40 Jahre Akademien-programm

Zahlen, Fakten und Veranstaltungen im Jubiläumsjahr finden Sie hier

Goethes Wortschatz und Semantik in nuce

Der folgende Text basiert auf und entspricht in wesentlichen Teilen dem Aufsatz des ehemaligen Arbeitsstellenleiters Dr. habil. Georg Objartel.

Objartel, Georg: Johann Wolfgang von Goethe. In: Handbücher zur Sprach- und Kommunikationswissenschaft/ Handbooks of linguistics and communication science, Bd. 21: Lexikologie/ Lexicology. Ein internationales Handbuch zur Natur und Struktur von Wörtern und Wortschäzen./ An international handbook on the nature and structure of words and vocabularies. 2. Halbband/ Volume 2. Hrsg. v. D. Alan Cruse, Franz Hundsnurscher, Michael Job, Peter Rolf Lutzeier, Berlin, New York 2001, S. 1489-1494.

In der Gesamtheit seiner schriftlichen Überlieferung ist das Goethesche Wortmaterial Ausdruck eines auch quantitativ einzigartig belegten Autorenwortschatzes. Im Folgenden wird Goethes Wortschatz und Wortverwendung hinsichtlich seiner diskursiven und semantischen Komplexität, Entwicklung und Individualität beleuchtet.

  1. Umfang und Proportionen
  2. Sprachbiographie und Architektur
  3. Entwicklung der literarischen Sprache
  4. Semantische Individualisierung
  5. Nachwirkung
  6. Literatur in Auswahl

Gesamter Text (pdf-Format)

English version (pdf-Format)



Zum Seitenanfang