Dissertationen:

The Pre-Frisian and Pre-Old English Runic Inscriptions: Two Corpora or One? The Frisian Question Revisited: Livia Roschdi (Projektdoktorandin)
(Betreuerin: Gaby Waxenberger); abgeschlossen 2018.

Extemporierte Schriftlichkeit: Runische Graffiti: Giacomo Bernobi
(Betreuerin: Alessia Bauer); abgeschlossen 2018
Publikation: Bernobi, Giacomo: Extemporierte Schriftlichkeit. Runische Graffiti (Münchner Nordistische Studien 38). München 2020.

Runes in Old English Manuscripts: What Functions Do They Fulfill?: Niklas Biessenberger
(Betreuerin: Gaby Waxenberger); abgeschlossen 2020.

The Reconstruction of the Ruthwell Cross Runic Text: Kerstin Majewski
(Betreuerin: Gaby Waxenberger); abgeschlossen 2021.

Fälschungen und fälschungsverdächtige Runeninschriften aus dem 19. und 20. Jahrhundert: Philipp Simon
(Betreuerin: Gaby Waxenberger)

Die dänischen Runensteine der Wikingerzeit: eine graphematische Studie: Julia-Sophie Heier
(Betreuerin: Alessia Bauer)

 

Master-/Magisterarbeiten (abgeschlossen):

The Ruthwell Cross: Kerstin Majewski
(Betreuerin: Gaby Waxenberger)

The Early Rune Forms: Niklas Biessenberger
(Betreuerin: Gaby Waxenberger)

The Bergakker Scabbard Mount. The Language of the Inscription: Jenny Robins
(Betreuerin: Gaby Waxenberger)

Runensteine als Quelle für die Rolle der Frau in der Wikingerzeit: Jana Fohrmann
(Betreuerin: Christiane Zimmermann)

Die Runensteine Bornholms als Zeugnisse der Christianisierung Skandinaviens: Deike Winter
(Betreuerin: Christiane Zimmermann)

Darüber hinaus werden fortlaufend Bachelor- und Zulassungsarbeiten zu runologischen Themen vergeben.

 

Abschlussarbeit Euro-Scholar Programme:
Das Euro-Scholar Programm ist ein Programm der Elite-Universitäten in Europa. Die Kandidaten bewerben sich und wenn sie akzeptiert werden, kommen sie für ein Semester an die jeweilige Universität (LMU) und arbeiten aktiv an einem Forschungsprojekt mit. Emile Young war die erste Teilnehmerin an der LMU.

The Intriguing Runic Inscription on the Gandersheim Casket: Emile Young
(Betreuerin: Gaby Waxenberger)

 

RuneSScholar-Programme:
Im Rahmen des von der RuneS-Arbeitsstelle Eichstätt-München ins Leben gerufenen RuneSScholar-Programms wird einem/r Studierenden aus dem Ausland ein ein- bis zweimonatiger Aufenthalt an der Arbeitsstelle in Eichstätt ermöglicht, während der er/sie sich in die Erforschung der Runen einarbeiten und die Arbeit des Projektes kennenlernen kann. Abgeschlossen wird der Aufenthalt mit einer eigenen kleineren Arbeit zu einem projektbezogenen Thema, für die es ein von RuneS ausgestelltes Zertifikat gibt. 

Bisherige Teilnehmerinnen waren:

Juni 2013: Susan Elizabeth Newman Ooi (Catholic University of America)

Juli 2014: Elizabeth Holley Ledbetter (University of Texas at Austin)

2019: Bethany J. Christiansen (Ohio State University)