2010 bis 2013
Studium der Lateinischen Philologie des Mittelalters und der Neuzeit sowie der Musikwissenschaft (B.A.) an der Universität Göttingen

2013 bis 2016
Studium der Mittelalter- und Renaissancestudien (M.A.) an der Universität Göttingen (Schwerpunkt Lateinische Philologie des Mittelalters und der Neuzeit, Nebenfächer Geschichte und Germanistik);
Thema der Master-Arbeit: "Claudianrezeption in der Cosmias des Gian Mario Filelfo"

seit 2017 Promotionsstudium an der Universität Göttingen im Fach Lateinische Philologie des Mittelalters und der Neuzeit (Arbeitstitel der Dissertation: "John Seward, sein Umfeld und die lateinische Metrik zu Beginn des 15. Jahrhunderts. Edition der Ludicra, der Epistola ad universitatem Oxoniae, der Epigramme und der Invektiven")

Juli 2015 bis August 2018 Tätigkeit in der Göttinger Arbeitsstelle "Die Deutschen Inschriften", zunächst als studentische Hilfskraft, ab Dezember 2016 als wissenschaftliche Hilfskraft

seit September 2018 wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Greifswalder Arbeitsstelle


Publikationen:

Das verlorene Grabdenkmal des gelehrten Juristen Georg Achtermann in der Wolfenbütteler Hauptkirche Beatae Mariae Virginis, in: Heimatbuch Landkreis Wolfenbüttel 65, 2019, S. 253–258.

Die Inschriftentafel an der Kirche, in: Göddeckenrode und seine Kirche, hg. von Jörg-A. Altenburg, Osterwieck 2018, S. 62–65.

Mitarbeit an: In Gott sehlig entschlafen. Grabplatten und Epitaphe in der St.-Andreas-Kirche in Braunschweig. Dokumentation, Beschreibung, Deutung. Braunschweig 2017 (Übersetzung von Nr. 1, 3, 4, 5, 8 u. 15).

Zum Seitenanfang