Das geistliche Personal des Domstifts Mainz

Germania Sacra WIAG

Mit der Veröffentlichung von mehr als 800 Datensätzen zu Mainzer Domherren in der Datenbank "Domherren des Alten Reiches" leistet die Germania Sacra einen wichtigen Beitrag zur systematischen Aufarbeitung der Prosopographie des Mainzer Domstifts. Bei der Erfassung der Daten für die Angehörigen des Mainzer Domstifts liegt der Schwerpunkt bisher auf dem Zeitraum zwischen 1306 bis 1476. Die Dignitäre sind für den Zeitraum von 1306 bis zur Säkularisation vollständig erfasst. Neben den Bänden der Germania Sacra wurden hierfür insbesondere die beiden folgenden Publikationen vollständig ausgewertet:

  • Hollmann, Michael, Das Mainzer Domkapitel im späten Mittelalter (1306–1476) (Quellen und Abhandlungen zur mittelrheinischen Kirchengeschichte 64), Mainz 1990.
  • Rauch, Günter, Das Mainzer Domkapitel in der Neuzeit. Zu Verfassung und Selbstverständnis einer adeligen geistlichen Gemeinschaft, in: Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte. Kanonistische Abteilung 63 (1977), S. 132–179.

Die Domherren-Datenbank enthält grundlegende Informationen und Metadaten zu den Angehörigen aller Domstifte des Heiligen Römischen Reiches und ist Bestandteil des Portals "Wissensaggregator Mittelalter und frühe Neuzeit". Derzeit stehen insgesamt mehr als 13.500 Datensätze bereit. Alle Daten stehen unter der Lizenz CC-BY-SA 4.0 zur freien Nachnutzung zur Verfügung (Kontakt: bkroege@gwdg.de).

Gleichzeitig werden die Daten in der zugehörigen Publikation in der Reihe der Prosopographischen Studien veröffentlicht:

Das geistliche Personal des Domstifts Mainz, bearbeitet von der Redaktion der Germania Sacra (Germania Sacra. Prosopographische Studien 4), https://doi.org/10.26015/adwdocs-2481, Göttingen 2022.

Germania Sacra WIAG