Akademientag 2017

Umburch, Aufbruch, Vielfalt: Die Reformation und ihre Wirkungen. Mehr

Zur Göttinger Akademie gehören rund 380 Wissenschaftler aus aller Welt. Es gibt Ordentliche und Korrespondierende Mitglieder, die sich auf zwei Klassen verteilen: die Geistes- und  Gesellschaftswissenschaftliche Klasse und die Mathematisch-Naturwissenschaftliche Klasse. Zu jeder Klasse gehören bis zu 40 Ordentliche Mitglieder und bis zu 100 Korrespondierende Mitglieder. Die Klassen ergänzen ihren Mitgliederbestand durch Zuwahlen wissenschaftlicher Experten, die in ihrem Fach hohes Renommee erworben haben. 

Ordentliche Mitglieder können Wissenschaftler werden, die ihren Wohnsitz in Norddeutschland haben. Sie sind stärker in das Geschehen der Akademie eingebunden als die Korrespondierenden Mitglieder. Zu ihren Rechten und Pflichten gehört die Teilnahme an der jeweiligen Klassensitzung und an der Plenarsitzung, in der alle Ordentlichen Mitglieder während des Semesters im Zweiwochenturnus zusammenkommen. Außerdem haben sie das Recht, bei Wahlen und Beschlüssen abzustimmen. Zu ihren Pflichten gehört, an den Aufgaben der Akademie mitzuarbeiten und zu ihren Veröffentlichungen beizutragen.

Korrespondierende Mitglieder können ihren Wohnsitz überall auf der Welt haben. Sie dürfen an den Sitzungen teilnehmen, haben allerdings kein Wahlrecht. Meist handelt es sich bei den Korrespondierenden Mitgliedern um namhafte Wissenschaftler, die mit Ordentlichen Mitgliedern über ein Forschungsgebiet verbunden sind und das Kompetenznetz der Akademie erweitern.

Ordentliche Mitglieder ab 70 Jahren und Korrespondierende Mitglieder ab 75 Jahren sind ihren Aufgaben enthoben und werden nicht mehr in die Höchstzahl eingerechnet.   

Zum Seitenanfang