Akademientag 2017

Umburch, Aufbruch, Vielfalt: Die Reformation und ihre Wirkungen. Mehr

Versteinerte Bakterien

"Wo kommen wir her?" - ein Klassiker menschlicher Selbstreflexion. Verknüpft man diese Frage konsequent mit dem Gedanken der Evolution, stellt sie sich in neuem Gewand: "Auf welche Weise ist auf unserem Planeten Leben entstanden?"
Leider liegt die sehr frühe Geschichte der Erde im Dunkeln, materielle Zeugnisse in Form von Gesteinen oder gar Fossilien dünnen sich gegen den relevanten geohistorischen Zeitabschnitt hin (ca. vier Mrd. Jahre vor unserer Zeit) stark aus, und manche der interessantesten Spuren werden ausgesprochen kontrovers diskutiert. In ihrer sehr frühen Zeit war die Erde ein steriler Brocken glühender, im wesentlichen fester Materie, doch irgendwann scheint Geochemie in Leben umgeschlagen zu sein.
Die äußeren Bedingungen für diesen (historisch möglicherweise einmaligen) Übergang müssen weitgehend indirekt erschlossen werden und der gegenwärtige Stand des Wissens lässt viel Raum für Spekulation - ein Sachverhalt, der Spuren in der noch keine 100 Jahre alten, experimentellen Forschung zum Thema hinterlassen hat. Nach Lage der Dinge war letztere notwendig immer geprägt von Arbeitshypothesen, die aus subjektiv gefärbten Szenarien abgeleitet waren - mit der Folge eines recht heterogenen Erscheinungsbildes der einschlägigen Literatur. Zu diesem trägt ferner bei, dass Molekularbiologen, Astro- und Geochemiker, Paläontologen, Geo- und Mikrobiologen, Physiker, Organische Chemiker und Vertreter noch weiterer Disziplinen das Problem aus jeweils unterschiedlichem Blickwinkel betrachten, zum Teil noch nicht einmal gemeinsame Konzepte von fundamentalen Begriffen wie "Leben" und "Organismus" haben, und disziplinenübergreifende Ansätze bislang eher die Ausnahme geblieben sind.
Durch all dies jedoch wird der intellektuelle Reiz, den das Problem ausübt, keinerswegs geschmälert. Die wissenschaftliche Produktion auf dem Gebiet hält an und speziell die vergangenen Jahre haben überraschend große Fortschritte, aber auch einige fortan in der Literatur verewigte Kuriosa mit sich gebracht. Die 2011 gegründete Arbeitsgruppe "Origin of Life: Enstehung und frühe Evolution des Lebens auf der Erde" hat sich das Ziel gesetzt, einen disziplinenübergreifenden Diskurs zu dem Thema zu pflegen, bestehende Hypothesen kritisch zu prüfen und Ansätze zu neuen praktischen Untersuchungen zu generieren. Dazu führt die Gruppe Wissenschaftler aus unterschiedlichen Fachrichtungen wie Geologie, Organische und Physikalische Chemie, Molekularbiologie, Geobiologie und Mikrobiologie zusammen.

 

Zur Homepage der Kommission

Zum Seitenanfang