Virtueller Workshop

 AG eHumanities veranstaltet Workshop vom 7.-9.10.2020. Mehr

September 2020

Die Arbeitsstelle ist inzwischen wieder wechselweise besetzt, sodass wir eingeschränkt telefonisch unter unseren Dienstnummern zu erreichen sind. Sollten Sie uns dennoch nicht antreffen, sind wir jederzeit via Mail erreichbar.

Außerdem suchen wir eine*n neue*n Mitarbeiter*in:

Die Akademie der Wissenschaften zu Göttingensucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für die Forschungsstelle des Vorhabens „Goethe‐Wörterbuch“ in Hamburg eine/n wissenschaftliche(n) Mitarbeiter/in (w/m/d)mit einem Umfang von 100 % der regelmäßigen Arbeitszeit (TV‐L E13). Die Stelle ist nicht teilzeitgeeignet und zunächst auf 2 Jahre befristet (mit der Option auf eine Verlängerung bis zum 31.12.2025). Aufgabengebiet: Verfassen von Wörterbuchartikeln und kritisch‐redaktionelle Tätigkeiten. Voraussetzungen: abgeschlossenes Studium der Germanistik, möglichst mit Promotion, und Kenntnisse in der Goethe‐Philologie, in der Goethezeit oder in historischer Sprach‐wissenschaft mit Schwerpunkt in historischer Semantik; Fähigkeit zur Teamarbeit. Weitere Informationen zum Projekt unter: adw‐goe.de/forschung/forschungsprojekte‐akademienprogramm/goethe‐woerterbuch/Die Akademie strebt in den Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert daher qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Sie versteht sich zudem als familienfreundlich und fördert die Vereinbarkeit von Wissenschaft/Beruf und Familie. Schwerbehinderte Menschen werden bei entsprechen‐der Eignung besonders berücksichtigt. Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen sind bis zum 30. September 2020 per E‐Mail (in einem PDF‐Dokument zusammengefasst) an die folgende Adresse zu senden: adw.bewerb@gwdg.de. Reise‐ und Bewerbungskosten können nicht erstattet werden. Sämtliche Unterlagen werden nach Abschluss des Verfahrens vernichtet. Wir weisen darauf hin, dass die Einreichung der Bewerbung eine datenschutzrechtliche Einwilligung in die Verarbeitung Ihrer Bewerbungs‐daten durch uns darstellt. Näheres zur Rechtsgrundlage und Datenverwendung finden Sie unter: adw‐goe.de/ueber‐uns/datenschutzerklaerung/

Die Stellenausschreibung finden Sie auch auf der Homepage der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen Akademie der Wissenschaften zu Göttingen.

März 2020

Aufgrund der aktuellen Situation arbeiten wir gerade alle im Home Office und sind via E-Mail zu erreichen.

 

Februar 2020

Neuerscheinung:
Sabine Elsner: Lexikalische und semantische Normen. In: Thomas Niehr / Jörg Kilian / Jürgen Schiewe (Hrsg.): Handbuch Sprachkritik. Stuttgart 2020, S. 384-397.

September 2019

Neuerscheinungen:

[Rez.] Dreisbach, Elke: Charlotte von Stein. Schriftstellerin, Freundin und Mentorin. Hrsg. von Elke Richter und Alexander Rosenbaum. Verlag Walter de Gruyter, Berlin, Boston 2018. In: Zeitschrift für Germanistik NF 29, 2019, H. 3, S. 638-640.

Karin Vorderstemann: „Sr. Excellenz dem Herrn Staatsminister von Goethe zu Weimar sende Demselben zur Auswahl an Original-Handzeichnungen“. Zu ungedruckten Notizen Goethes auf einer Auswahlliste von Carl Gustav Boerner. In: Goethe-Jahrbuch 135 (2018), S. 118-129.

Die 1. Lieferung des neuen Bandes Nr. 7 ist da: Promenadentag - radikal.

Juni 2019

Neuerscheinung von unserer Kollegin Dr. Karin Vorderstemann: Poetische Verklärung und konstruktive Kritik. Ulrich Freiherr von Schlippenbachs Malerische Wanderungen durch Kurland (1809). In: Baltisch-deutsche Kulturbeziehungen vom 16. bis 19. Jahrhundert. Medien – Institutionen – Akteure. Band 2: Zwischen Aufklärung und nationalem Erwachen. Hrsg. von Raivis Biceviskis, Jost Eickmeyer, Andris Levans, Anu Schaper, Björn Spiekermann u. Inga Walter: Heidelberg: Winter, 2019, S. 365-390 (Akademiekonferenzen; 29).

Februar 2019

Fortbildungsveranstaltung für Deutschlehrer an Gymnasien

Am 22. Februar 2019 haben zwei Lehrerinnen und ein ehemaliger Lehrer der Musterschule in Frankfurt a.M. die Arbeitsstelle Goethe-Wörterbuch Hamburg besucht. Neben der Geschichte und Typologie des Wörterbuchs standen Fragen nach der Arbeitsweise bei der Artikelherstellung im Mittelpunkt. In lebhaftem und für beide Seiten anregendem Gespräch wurde der Einsatz von lexikographischen Hilfsmitteln in der Schule bzw. für die Unterrichtsvorbereitung erörtert. Besondere Beachtung fanden Wert und Nutzbarkeit des Goethe-Wörterbuchs als Interpretationshilfe zum Verständnis schwieriger poetischer Texte und heute nicht mehr geläufiger Wörter und Bedeutungen

Neuerscheinungen:

Karin Vorderstemann: Beccau, Joachim. In: Frühe Neuzeit in Deutschland 1620-1720. Literaturwissenschaftliches Verfasserlexikon. Hrsg. von Stefanie Arend u. a. Bd. 1. Berlin/Boston: de Gruyter, 2019, S. 502-508.

Karin Vorderstemann: Musikalische Mythologie. In: Die Musik in der Kultur des Barock. Hrsg. von Bernhard Jahn. Laaber: Laaber-Verlag, 2019, S. 357-371 (Handbuch der Musik des Barock; 7).

 

Januar 2019

Das Goethe-Team wünscht allen NutzerInnen und Interssierten ein glückliches und von viel guter Lektüre begleitetes neues Jahr!

Unsere neue Lieferung ist erschienen: Porträtähnlichkeit - Promenade. Bd. 6, Lieferung 12.

Neuerscheinung: Rezension von Dr. Elke Dreisbach: Aus Goethes Autographensammlung. Hrsg. vom Goethe- und Schiller-Archiv und vom Freien Deutschen Hochstift. Hamburg: Maximilian-Gesellschaft; Göttingen: Wallstein 2017 in: Archiv für das Studium der neueren Sprachen und Literaturen 255.2, 2018, S.419-421.


 

August 2018

Neuerscheinung unserer Kollegin Karin Vorderstemann: Komik. In: Faust-Handbuch. Konstellationen – Diskurse – Medien. Hrsg. von Carsten Rohde, Thorsten Valk u. Mathias Mayer. Stuttgart/Weimar: J.B. Metzler, 2018, S. 137-144.

Mai 2018

Neuerscheinung: Rezension von Karin Vorderstemann: Martin Schneider (Hrsg.): Der Hamburger Theaterskandal von 1801. Eine Quellendokumentation zur politischen Ästhetik des Theaters um 1800 (Hamburger Beiträge zur Germanistik, Bd. 57), Verlag Peter Lang Verlag. Internationaler Verlag der Wissenschaften, Frankfurt a. M u. a. 2017, 333 S. In: Zeitschrift für Germanistik NF XXVIII 2/2018, S. 402-404.

Februar 2018

Wir trauern um unseren ehemaligen langjährigen Kollegen PD Dr. Bernd Hamacher.


 

Oktober 2017

Wir haben den Umzug unserer Arbeitsstelle inzwischen hinter uns gebracht und sind alle gut im Überseering 35 angekommen.

Alle relevanten Daten sind nun auf unserer Homepage aktualisiert.

Außerdem: Die neue Akademie heute ist erschienen, lesen Sie über die 13. Göttinger Akademiewoche mit rund 500 Besuchern.

September 2017

Wir ziehen um: ab dem 18. September 2017 befindet sich unsere Arbeitsstelle am Überseering 35 in der City Nord.

Nathalie Mederake und Sabine Elsner-Petri nehmen am 15. und 16. September an 'Speak up for science', einer offenen Konferenz für Nachwuchswissenschaftler der Initiative 'Wissenschaft im Dialog', teil.

Juli 2017

Die Hamburger Arbeitsstelle des Goethe-Wörterbuchs twittert unter @GWb_HH: Aktuelles aus der Wörterbucharbeit, der Lexikographie und natürlich rund um Goethe, sehen Sie selbst.

Juni 2017

Dr. Nathalie Mederake hält am 8.6.2017 eine Vorlesung zum Thema "Historical Dictionaries as European Cultural Heritage". Die Vorlesung findet im Rahmen der ENeL Training School "The Lexical and Phraseological Landscape: Old Boundaries, New Beginnings" in Waterford, Irland statt.

Januar 2017

Neuerscheinung: Rezension von Karin Vorderstemann: Nicola Gess, Tina Hartmann, Dominika Hens (Hrsg.): Barocktheater als Spektakel. Maschine, Blick und Bewegung auf der Opernbühne des Ancien Régime, Wilhelm Fink Verlag, München 2015, 238 S. In: Zeitschrift für Germanistik NF XXVII, 1/2017, S. 200-202.

up