40 Jahre Akademien-programm

Zahlen, Fakten und Veranstaltungen im Jubiläumsjahr finden Sie hier

 

Wissenschaftlicher Werdegang

  • Seit Februar 2017
    Bearbeiterin des Projekts "Die Göttinger Akademie in der NS-Zeit".
  • September 2018
    Habilitation an der TUM School of Education.
  • Oktober 2015 – September 2016
    Laura-Bassi-Stipendiatin der TU München mit dem Projekt "Communicating Science and Technology".
  • Seit 2014
    Mitglied und Mitbegründerin des interdisziplinären Forschungsnetzwerkes CASTI, "Conceptual Approaches to Science, Technology and Innovation".
  • Juli 2009 – September 2015
    Dilthey-Fellow der VolkswagenStiftung mit dem Projekt "Republic of Science" zwischen Selbstbestimmtheit und gesellschaftlicher Nutzenerwartung. Neuzeitliches Wissenschaftsverständnis – Deutschland im internationalen Vergleich".
  • März 2006 – Juni 2009
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentralinstitut für Geschichte der Technik der TU München im Rahmen des SFB 536 "Reflexive Modernisierung".
  • Februar 2006
    Promotion an der Universität zu Köln mit der Dissertation "Strafen als moralisches Besserungsprojekt. Eine Problemgeschichte der Straffälligenfürsorge (1777–1933)".
  • Studium der Mittleren und Neueren Geschichte, Soziologie und Deutschen Philologie an der Universität zu Köln; Magisterarbeit zum Thema "Die Martinskirmes von 1846 in Köln. Eine Fallstudie zum Protest im Vormärz".

Forschungsschwerpunkte

Wissenschafts- und Technikgeschichte (17. –20. Jahrhundert)

  •  Wandel des Verhältnisses von Naturwissenschaft und Technik
  •  Forschungspolitik im internationalen Vergleich
  •  Unsicheres Wissen und wissenschaftliche Identität
  •  Wissenschaftspolitische Sprache
  •  Akademiegeschichte

Theorie und Methode diskursanalytischer und begriffsgeschichtlicher Ansätze

  •  Konzeptualisierung historischen Wandels in der Diskursanalyse
  •  Anwendung der Historischen Semantik auf die Wissenschafts- und Technikforschung
  •  Transkulturelle Begriffsgeschichte und ihre methodischen Herausforderungen
  •  Begriffsgeschichtliche Praktiken im Zeitalter der Digital Humanities

Geschichte der modernen Disziplinargesellschaft: Abweichendes Verhalten, Straf- und Wohlfahrtsregime (18. –20. Jahrhundert)

  •  Gefängnisgeschichte (Konzepte, Institutionen, Personal und Praktiken)
  •  Straffälligenhilfe in Fürsorge- und Wohlfahrtsorganisationen
  •  Soziale Expertise in der Rechtsprechung
  •  Historische Protestforschung

Publikationen

Monographien

  • Désirée Schauz, Von der universellen Nützlichkeit zum technischen Fortschrittsversprechen. Naturwissenschaftliches Wissenschaftsverständnis im Wandel (Manuskript der Habilitationsschrift, März 2018).
  • Désirée Schauz, Strafen als moralische Besserung. Eine Geschichte der Straffälligenfürsorge (1777-1933). München: Oldenbourg Verlag 2008.

 Herausgeberschaften

  • David Kaldewey/Désirée Schauz (Hg.), Basic and Applied Research. The Language of Science Policy in the Twentieth Century (European Conceptual History, Bd. 4). New York/Oxford: berghahn books 2018.
  • Désirée Schauz/Sabine Freitag (Hg.), Verbrecher im Visier der Experten. Kriminalpolitik zwischen Wissenschaft und Praxis im 19. und frühen 20. Jahrhundert (Wissenschaft, Politik und Gesellschaft, Bd. 2). Stuttgart: Franz Steiner Verlag 2007.

 Aufsätze

  • Désirée Schauz: Wissenschaft und Politik. Zum Selbstverständnis der Göttinger Akademiemitglieder im Nationalsozialismus. In: Dirk Schumann (Hg.): Forschen im „Zeitalter der Extreme“. Akademien und andere Forschungseinrichtungen im Nationalsozialismus und nach 1945. Göttingen: Wallstein (erscheint voraussichtlich Ende 2019).
  • Sabine Freitag/Désirée Schauz, »Civil Society or Academia«? British and German Penal Reform Associations and their relation to the emerging science of criminology. In: Richard Wetzell (Hg.): Crime and Punishment in Modern Europe, 1870-1990. Cambridge: Cambridge University Press (im Erscheinen).
  • Désirée Schauz, Umstrittene Analysekategorie - erfolgreicher Protestbegriff. Debatten über Ökonomisierung der Wissen­schaft in der jüngsten Geschichte. In: Rüdiger Graf (Hg.) Ökonomisierung. Debatten und Praktiken in der Zeitgeschichte. Göttingen: Wallstein Verlag (erscheint im Juni 2019).
  • Elsbeth Bösl/Désirée Schauz, Wissenschafts- und Technikgeschichte in "interdisziplinären" Master-Studiengängen. Ein Erfahrungsbericht aus München. In: Markus Popplow (Hg.): Technik- und Wissenschaftsgeschichte in der universitären Lehre. Formate, Adressaten, Konzepte. Karlsruhe: KIT Scientific Publishing (erscheint im Mai 2019).
  • Désirée Schauz/David Kaldewey, Why Do Concepts Matter in Science Policy? In: David Kaldewey/Désirée Schauz (Hg.), Basic and Applied Research. The Language of Science Policy in the Twentieth Century (European Conceptual History, Bd. 4). New York/Oxford: berghahn books 2018, S. 1-32.
  • Désirée Schauz/Gregor Lax, Between Professional Devotion, National Needs, Fascists Claims and Democtratic Virtues. The Language of Science Policy in Germany. In: David Kaldewey/Désirée Schauz (Hg.), Basic and Applied Research. The Language of Science Policy in the Twentieth Century (European Conceptual History, Bd. 4). New York/Oxford: berghahn books 2018, S. 64-103.
  • David Kaldewey/Désirée Schauz, Transforming "Pure Science" into "Basic Research". The Language of Science Policy in the United States. In: David Kaldewey/Désirée Schauz (Hg.), Basic and Applied Research. The Language of Science Policy in the Twentieth Century (European Conceptual History, Bd. 4). New York/Oxford: berghahn books 2018, S. 104-140.
  • David Kaldewey/Désirée Schauz, "The Politics of Pure Science" Revisited. In: Science and Public Policy 44/6 (2017), S. 883-886 (https://doi.org/10.1093/scipol/scx060).
  • Benoît Godin/Désirée Schauz, The Changing Identity of Research: A Cultural and Conceptual History. In: History of Science 54/3 (2016), S. 276-306.
  • Désirée Schauz, Gefängnisbeiräte als institutionelle Inklusionsstrategie. Ein ungeliebtes Kind der Weimarer Strafvollzugsreform. In: Elsbeth Bösl (Hg.): Inklusion/Exklusion in regionalgeschichtlicher Perspektive (Westfälische Forschungen, Bd. 65). Münster: Aschendorff 2015, S. 77-106.
  • Désirée Schauz, Wissenschaftsgeschichte und das Revival der Begriffsgeschichte. In: NTM 22 (2015), Heft 3, S. 53-63, DOI: 10.1007/s00048-015-0127-y.
  • Désirée Schauz, Wissenschaftspolitische Sprache als Gegenstand von Forschung und disziplinärer Selbstreflexion - Das Programm des Forschungsnetzwerks CASTI. In: Forum interdisziplinäre Begriffsgeschichte 3 (2014), Heft 2, S. 49-61.
  • Désirée Schauz, What is Basic Research? Insights from Historical Semantics. In: Minerva 52 (2014), S. 273-328, DOI:10.1007/s11024-014-9255-0.
  • Désirée Schauz, Convicts in the Shadow of the Rising German Welfare State: Between Permanent Detention and Rehabilitation. In: Beate Althammer/Andreas Gestrich/Jens Gründler (Hg.): The Welfare State and the "Deviant Poor" in Europe, 1870-1933. Houndmills: Palgrave Macmillan 2014, S. 191-209.
  • Désirée Schauz, Dilemmata der Fürsorge im neuzeitlichen Strafsystem. Ein historischer Beitrag zum Spannungsverhältnis von Hilfe und Strafe. In: Peter Riecker/Sven Huber/Anna Schnitzer/Simone Brauchli (Hg.): Hilfe! Strafe! Reflexionen zu einem professionellen Spannungsverhältnisses. Weinheim/Basel: BeltzJuventa 2013, S. 200-224.
  • Désirée Schauz, HSK-Querschnittsbericht: Wissenschaftsgeschichte. In: Gabriele Metzler/Michael Wildt (Hg.). Über Grenzen. 48. Deutscher Historikertag in Berlin 2010. Berichtsband. Göttingen: Vandehoeck und Ruprecht 2012, S. 305-315.
  • Désirée Schauz, Von der religiösen Philanthropie zur professionellen Wohlfahrt? Neuerungen und Traditionalismen in der rheinisch-westfälischen Straffälligenfürsorge des Kaiserreichs. In: Rheinische Vierteljahrsblätter 75 (2011), S. 203-229.
  • Désirée Schauz, Seelsorge hinter Gittern. Rollenkonflikte von Gefängnisgeistlichen im langen 19. Jahrhundert. In: Falk Bretschneider/Martin Scheutz/Stefan Weiß (Hg.): Personal und Insassen von "Totalen Institutionen" – zwischen Konfrontation und Verflechtung. Leipzig: Universitätsverlag Leipzig 2011, S. 245–270.
  • Désirée Schauz, Die Straffälligenfürsorge im Kaiserreich: Eine kritische Bilanz. In: Jürgen W. Schmidt (Hg.): Polizei in Preußen im 19. Jahrhundert. Ludwigsfelde: Ludwigsfelder Verlagshaus 2011, S. 116–128.
  • Désirée Schauz, Konflikte im Vormärz: Zeugenaussagen von Engelbert Frings zum Einsatz der Dragoner am 4. August 1846 anläßlich der Kölner Martinskirmes. In: Jürgen Herres/Georg Mölich/Stefan Wunsch (Hg.): Quellen zur Geschichte der Stadt Köln. Bd. 3: 1794–1914. Köln: Bachem-Verlag 2010, S. 158–165.
  • Désirée Schauz, Diskursiver Wandel am Beispiel der Disziplinarmacht. Geschichtstheoretische Implikationen der Dispositivanalyse. In: Achim Landwehr (Hg.). Diskursiver Wandel. Wiesbaden: VS-Verlag 2010, S. 89–111.
  • Désirée Schauz, Zum Verhältnis von Kriminologie und Kriminalpolitik. Die transdisziplinäre Genese der deutschen Kriminologie. In: Christine Pieper/Frank Uekötter (Hg.): Vom Nutzen der Wissenschaft. Beiträge zu einer prekären Beziehung. Stuttgart: Franz Steiner Verlag 2010, S. 41–65.
  • Désirée Schauz, Gerichtshilfe im Dienste der Angeklagten? Soziale Expertise in der Strafjustiz der Weimarer Republik. In: Alexander Kästner/Sylvia Kesper-Biermann (Hg.): Experten und Expertenwissen in der Strafjustiz von der Frühen Neuzeit bis zur Moderne. Dresden: Meine-Verlag 2008, S. 99–119.
  • Désirée Schauz, Straffälligenfürsorge und Kriminologie. Wege und Grenzen der Verwissenschaftlichung. In: Désirée Schauz/Sabine Freitag (Hg.): Verbrecher im Visier der Experten. Kriminalpolitik zwischen Wissenschaft und Praxis im 19. und frühen 20. Jahrhundert. Stuttgart: Franz Steiner Verlag 2007, S. 245–272.
  • Désirée Schauz/Sabeine Freitag, Verbrecher im Visier der Experten. Zur Einführung. In: Désirée Schauz/Sabine Freitag (Hg.): Verbrecher im Visier der Experten. Kriminalpolitik zwischen Wissenschaft und Praxis im 19. und frühen 20. Jahrhundert. Stuttgart: Franz Steiner Verlag 2007, S. 9–32.
  • Désirée Schauz, Die Konflikte bei der Martinskirmes 1846. Eine spannungsreiche Episode der rheinisch-preußischen Beziehungsgeschichte. In: Georg Mölich/Meinhard Pohl/Veit Veltzke (Hg.): Preußens schwieriger Westen. Rheinisch-preußische Beziehungen, Konflikte und Wechselwirkungen. Duisburg: Mercator-Verlag 2003, S. 208–230.
  • Désirée Schauz, Zwischen popularem Vergnügen und staatlicher Disziplinierung. Das Beispiel der Kölner Martinskirmes im Vormärz. In: Zeitschrift für Geschichtswissenschaft 50 (2002), S. 217–236.

 Rezensionen für

  • Geschichte in Köln
  • H-Soz-U-Kult
  • IASLonline
  • Neue Politische Literatur
  • sehepunkte
  • Technikgeschichte
  • Traverse
  • Vierteljahrschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte

Kontakt

Akademie der Wissenschaften zu Göttingen
Geschäftsstelle
Theaterstr. 7
37073 Göttingen

Telefon: ++49 (0)551-39-12440
E-Mail
: dschauz [at] gwdg.de
Bei academia.edu
Bei ResearchGate


Zum Seitenanfang