Akademie der Wissenschaften zu Göttingen

Sapere XVII: Polis - Freundschaft - Jenseitsstrafen: Briefe an und über Johannes

- Synesios von Kyrene

Polis - Freundschaft - Jenseitsstrafen: Briefe an und über Johannes, eingeleitet, übersetzt und mit interpretierenden Essays versehen von Katharina Luchner / Bruno Bleckmann / Reinhard Feldmeier / Herwig Görgemanns / Adolf Martin Ritter / Ilinca Tanaseanu-Döbler, Tübingen 2010.

Synesios von Kyrene (ca. 370-413 n.Chr.) ist eine Persönlichkeit mit vielen Facetten: Großgrundbesitzer und Familienvater, Philosoph und Hymnendichter, politisch und militärisch tätig, schließlich Bischof. Seine Briefe sind literarische Juwelen, lebensprühend, human, oft witzig, immer geschliffen formuliert. Sie geben Einblick in die sozialen, politischen, religiösen und intellektuellen Verhältnisse seiner Zeit und seines Umfelds, der Spätantike im östlichen Libyen.

Für diesen Band sind 9 Briefe ausgewählt, die um einen gewissen Johannes kreisen; ungewiss muss bleiben, ob überall dieselbe Person gemeint ist. Diese Briefe sind satirisch, übermütig, besorgt, verzweifelt, ironisch; das Kernstück (Brief 43), eine tiefernste Mahnung an einen Johannes, der unter Mordverdacht steht, gründet sich auf eine religiöse Jenseitsvorstellung mit Bildern aus den Mythen Platons. Literarische, historische und religiöse Hintergründe werden in 6 Essays erläutert.

Rezensionen:

  • Medienspiegel Deutsch-Maghrebinische Gesellschaft (März 2011).
  • D. Buda Revista Teologica, (01/2013).

Zum Download

Zum Seitenanfang