Germania Sacra - Klöster und Stifte des Alten Reiches

-
-

erweiterte Suche

Benediktinerabtei St. Michael, Hildesheim

Empfohlene Zitierweise: „Benediktinerabtei St. Michael, Hildesheim“ (GSN: 93), in: Germania Sacra, http://klosterdatenbank.germania-sacra.de/gsn/93 (Abgerufen: 19.07.2019).

Patrozinium

Hl. Kreuz, Maria, Michael

Lage

  1. ca. 1010/1022 – 1803 Hildesheim, Niedersachsen, Bistum Hildesheim

Orden

  1. ca. 1010/1022 – 1803 Benediktiner

Literatur

  • Wulf, Christine (Bearb.); Rieckenberg, Hans Jürgen (Vorarb.): Die Inschriften der Stadt Hildesheim. Wiesbaden 2003, Online verfügbar unter: http://www.inschriften.net/hildesheim/inschriften.html.
  • Niedersächsisches Klosterbuch. Verzeichnis der Klöster, Stifte, Kommenden und Beginenhäuser in Niedersachsen und Bremen von den Anfängen bis 1810. Teil 2: Gartow bis Mariental. Dolle, Josef and Knochenhauer, Dennis (Hg.), 1. Aufl., Bielefeld 2012, S. 682-696.

Personen

Erfassung aus den Registern der Germania-Sacra-Bände (in Bearbeitung):

16 Äbte

  1. 1124-1128 Konrad II.
  2. 1149-1152 Burchard
  3. um 1155-1160 Balduin
  4. 1159 Franco
  5. 1181-1204 Dietrich II. 1204 resigniert
  6. 1221-1243 Dietmar Diethmar, Detmar, Thetmar
  7. 1256-1297 Ernst
  8. 1298-1331 Heinrich von Wendhausen Heinricus, Hinricus
  9. 1333-1340 Konrad von Steinberg
  10. 1381-1394 Hermann von Hake
  11. 1394-1417 Albert Gripetan
  12. 1460/1461 Johannes
  13. 1505 Johannes
  14. 1565-1604 Johann Lovensen
  15. 1604-1614 Johann Hupen Hupe
  16. 1689-1706 Jakob Dedeken Jacob

3 Prioren

  1. vor 1568-1582 Joachim Plate Plato
  2. vor 1590 Tilemann Brackebusch
  3. 1777 Petrus Schlüter

3 Mönche

  1. vor 1153 Winemarus Winnimarus, Vinemarus
  2. 14. Jahrhundert Bodo von Saldern
  3. Anfang 16. Jahrhundert Henning Rose

1 Konventuale

  1. um 1160 Hezekinus

1 Lektor

  1. 1696-1698? Wolfgang Wilkinghoff