Germania Sacra - Klöster und Stifte des Alten Reiches

-
-

erweiterte Suche

Zisterzienserinnenkloster, später Kanonissenstift Eppinghoven

Empfohlene Zitierweise: „Zisterzienserinnenkloster, später Kanonissenstift Eppinghoven“ (GSN: 92249), in: Germania Sacra, http://klosterdatenbank.germania-sacra.de/gsn/92249 (Abgerufen: 02.04.2020).

Patrozinium

Maria

Lage

  1. 1231 – 1802 Neuss (Eppinghoven), Nordrhein-Westfalen, Erzbistum Köln

Orden

  1. 1231 – 1650 Zisterzienserinnen
  2. 1650 – 1802 Kanonissen

Bemerkung

Es ist strittig, ob das Kloster 1212 als Nonnengemeinschaft in Kaarst gegründet und 1231 nach Eppinghoven verlegt wurde, oder ob der Kaarster Konvent 1242 nach Saarn umgesiedelt wurde und es sich bei Eppinghoven um eine eigenständige Gründung handelt. 1650 erfolgte die Umwandlung in ein adeliges Damenstift.

Detailinformationen

Literatur

  • Bönnen, Gerold; Hirschmann, Frank G.: Klöster und Stifte von um 1200 bis zur Reformation. Bonn 2006, S. 32.

Person

Erfassung aus den Registern der Germania-Sacra-Bände (in Bearbeitung):

1 Nonne

  1. vor 1667 Catharina Margareta von der Voordt