Germania Sacra - Klöster und Stifte des Alten Reiches

-
-

erweiterte Suche

Zisterzienserinnenkloster Dörschnitz

Empfohlene Zitierweise: „Zisterzienserinnenkloster Dörschnitz“ (GSN: 92236), in: Germania Sacra, http://klosterdatenbank.germania-sacra.de/gsn/92236 (Abgerufen: 16.07.2019).

Patrozinium

Maria

Lage

  1. 1206 – 1270 Dörschnitz, Sachsen, Bistum Meißen

Orden

  1. 1233 – 1270 Zisterzienserinnen

Bemerkung

1206 als Spital gegründet und von Augustinerchorherren verwaltet, wird 1233 als Zisterzienserinnenkloster genannt. Um 1270 nach Sitzenroda bei Torgau verlegt und mit dem dortigen Benediktinerkloster vereinigt.

Detailinformationen

Literatur

  • Wendehorst, Alfred; Benz, Stefan: Verzeichnis der Stifte der Augustiner-Chorherren und -Chorfrauen. In: Jahrbuch für fränkische Landesforschung 56, 1996, S. 1-110, S. 29.