Germania Sacra - Klöster und Stifte des Alten Reiches

-
-

erweiterte Suche

Zisterzienserinnenkloster St. Mechtern (St. Apern), früher Augustinerchorherrenstift, Köln

Empfohlene Zitierweise: „Zisterzienserinnenkloster St. Mechtern (St. Apern), früher Augustinerchorherrenstift, Köln“ (GSN: 92039), in: Germania Sacra, http://klosterdatenbank.germania-sacra.de/gsn/92039 (Abgerufen: 21.10.2019).

Patrozinium

Bartholomäus, „ad sanctos martyres“, Aper

Lage

  1. 1180 – 1802 Köln (Mechtern), Nordrhein-Westfalen, Erzbistum Köln

Orden

  1. 1180 – 1277 Augustinerchorherren
  2. 1277 – 1802 Zisterzienserinnen

Bemerkung

1277 dem Abt der Zisterzienserabtei Altenberg unterstellt und mit Nonnen aus Benden besetzt. 1474 in die Stadt Köln verlegt, erhielt es als Sitz die bisherige Klause ad. s. Aprum, wonach es nun gewöhnlich St. Apern genannt wurde (die amtliche kirchliche Bezeichnung war monasterium s. Bartholomaei Colon).

Detailinformationen

Literatur

  • Wendehorst, Alfred; Benz, Stefan: Verzeichnis der Stifte der Augustiner-Chorherren und -Chorfrauen. In: Jahrbuch für fränkische Landesforschung 56, 1996, S. 1-110, S. 56.