Germania Sacra - Klöster und Stifte des Alten Reiches

-
-

erweiterte Suche

Wilhelmitenkloster Sion (Klingnau), Schweiz

Empfohlene Zitierweise: „Wilhelmitenkloster Sion (Klingnau), Schweiz“ (GSN: 91006), in: Germania Sacra, http://klosterdatenbank.germania-sacra.de/gsn/91006 (Abgerufen: 21.07.2019).

Patrozinium

unbekannt

Lage

  1. 1269 – 1806/1809 Klingnau, Schweiz, Bistum Konstanz

Orden

  1. 1269 – 1725 Wilhelmiten (Ordo Fratrum Eremitarum Sancti Guilhelmi)
  2. 1725 – 1806/1809 Benediktiner

Bemerkung

Im 16. Jahrhundert kam es zu einer de facto Inkorporation seitens der Zisterzienser, der Konvent konnte sich später aber wieder davon lösen.
1725 kam es zur Inkorporation durch das Kloster Sankt Blasien, fortan war das Kloster Sion bis 1806/1809 benediktinisches Priorat. Ab 1806/1809 Propstei von Sankt Blasien.

Literatur

  • Die Zisterzienser und Zisterzienserinnen, die reformierten Bernhardinerinnen, die Trappisten und Trappistinnen und die Wilhelmiten in der Schweiz. Sommer-Ramer, Cécile; Braun, Patrick (Hg.), 1982, S. 1111-1128.
  • Frühe Klöster, die Benediktiner und Benediktinerinnen in der Schweiz. Gilomen-Schenkel, Elsanne (Hg.), Bern 1986, S. 1536-1545.