Germania Sacra - Klöster und Stifte des Alten Reiches

-
-

erweiterte Suche

Jesuitenresidenz, später Franziskaner-Observantenresidenz Meppen

Empfohlene Zitierweise: „Jesuitenresidenz, später Franziskaner-Observantenresidenz Meppen“ (GSN: 852), in: Germania Sacra, http://klosterdatenbank.germania-sacra.de/gsn/852 (Abgerufen: 24.04.2019).

Patrozinium

Maria (seit 1776)

Lage

  1. 1613 – 1812 Meppen, Niedersachsen, Bistum Osnabrück

Orden

  1. 1613 – 1773 Jesuiten
  2. 1776 – 1812 Franziskaner (Minoriten/Konventualen/Observanten/Rekollekten)

Bemerkung

Nach der Vertreibung der Jesuiten 1773 übernahmen Franziskaner-Observanten 1776 den Unterricht am ehemaligen Jesuiten-Gymnasium.

Literatur

  • Niedersächsisches Klosterbuch. Verzeichnis der Klöster, Stifte, Kommenden und Beginenhäuser in Niedersachsen und Bremen von den Anfängen bis 1810. Teil 3: Marienthal bis Zeven. Dolle, Josef and Knochenhauer, Dennis (Hg.), 1. Aufl., Bielefeld 2012, S. 1055-1059.