Germania Sacra - Klöster und Stifte des Alten Reiches

-
-

erweiterte Suche

Kollegiatstift St. Simon und Judas, Goslar

Empfohlene Zitierweise: „Kollegiatstift St. Simon und Judas, Goslar“ (GSN: 81), in: Germania Sacra, http://klosterdatenbank.germania-sacra.de/gsn/81 (Abgerufen: 24.04.2019).

Patrozinium

Simon und Judas (Thaddäus), Matthias

Lage

  1. vor 1047 – 1803 Goslar, Niedersachsen, Bistum Hildesheim

Orden

  1. vor 1047 – 1566 Kanoniker
  2. 1566 – 1803 evangelisches Kloster/Stift

Bemerkung

Das Kapitel war ab 1566 evangelisch-lutherisch. Propst und Scholaster blieben römisch-katholisch. 1630 kurzfristige Vertreibung der evangelischen Stiftsherren infolge des Restitutionsedikts.

GS-Band

St 1: Die Domkapitel zu Goslar und Halberstadt in ihrer persönlichen Zusammensetzung im Mittelalter

Literatur

  • Meier, Rudolf: Die Domkapitel zu Goslar und Halberstadt in ihrer persönlichen Zusammensetzung im Mittelalter. Mit Beiträgen über die Standesverhältnisse der bis zum Jahre 1200 nachweisbaren Hildesheimer Domherren. Göttingen 1967.
  • Niedersächsisches Klosterbuch. Verzeichnis der Klöster, Stifte, Kommenden und Beginenhäuser in Niedersachsen und Bremen von den Anfängen bis 1810. Teil 2: Gartow bis Mariental. Dolle, Josef and Knochenhauer, Dennis (Hg.), 1. Aufl., Bielefeld 2012, S. 489-506.

Personen

Erfassung aus den Registern der Germania-Sacra-Bände (in Bearbeitung):

16 Pröpste

  1. 1047-1051 Rumold erster Propst
  2. 1055-1056 Anno II. von Köln
  3. 1056 Gunther von Bamberg
  4. 1057 Burchard II. von Halberstadt; von Veltheim Bucco
  5. 1160-1171 Adelog von Reinstedt Adalgous, Adalhogus, Adelous, Adilo, Aldelhous, Aloldus, Athelogus, Athilhogus
  6. 1188-1194 Konrad von Querfurt
  7. 1197?-1199 Wilhelm Edler von Querfurt
  8. 13. Jahrhundert Ludolf
  9. 1272-1276 Volkwin von Schwalenberg
  10. 1. Hälfte 14. Jahrhundert Rudolf von Sulgen
  11. 1. Hälfte 14. Jahrhundert Heidenreich
  12. 1. Hälfte 14. Jahrhundert Hartmann Zabel
  13. 1485 Doctor legum Johannes Steinberg
  14. 1521-1531 doctor utriusque iuris Lewin von Veltheim Levin
  15. Ludwig Graf von Henneberg
  16. Rupert Ruodpert

4 Dekane

  1. 1110/1114 Bruning von Hildesheim
  2. um 1226-1232 Ambrosius
  3. 1232-1238 Ulrich
  4. 2. Hälfte 13. Jahrhundert Friedrich von Jerxheim

3 Scholaster

  1. 13. Jahrhundert Mag. Hugold
  2. 1327 Anno von der Gowisch
  3. 14. Jahrhundert Hermann

1 Kustos

  1. 13. Jahrhundert Hoier

21 Kanoniker

  1. 1051 Erpho Erpo
  2. 1221/1232-1254 Burchard Graf von Wernigerode Burchart
  3. 13. Jahrhundert Rudolf
  4. 13. Jahrhundert Lippold von Osterode
  5. 13. Jahrhundert Konrad Kono
  6. 13. Jahrhundert Johannes von Lewe
  7. 13. Jahrhundert Jesow
  8. 1275 Eschwin vicedominus
  9. 1290 Johann I. von Gardelegen Johannes I.
  10. 1. Hälfte 14. Jahrhundert Johannes
  11. 1. Hälfte 14. Jahrhundert Hartmann Zabel
  12. 1. Hälfte 14. Jahrhundert Dietrich von Goslar
  13. 1. Hälfte 14. Jahrhundert Basil von Geitelde Basilius, Beseken
  14. 1338 Mag. Dietrich von Marsfelde der Ältere
  15. 14. Jahrhundert Hermann von Hagen
  16. 1385-1389 Bertold Reiche
  17. 1391-1410 Hermann Angerstein
  18. 1407-1418 Dietrich
  19. Basil Basilius, Beseken
  20. Gerhard
  21. Otto I.

1 Stiftsherr

  1. vor 1319 Heinrich III.