Germania Sacra - Klöster und Stifte des Alten Reiches

-
-

erweiterte Suche

Johanniterordensschloss Sonnenburg (Słońsk), Polen

Empfohlene Zitierweise: „Johanniterordensschloss Sonnenburg (Słońsk), Polen“ (GSN: 763), in: Germania Sacra, http://klosterdatenbank.germania-sacra.de/gsn/763 (Abgerufen: 26.04.2019).

Patrozinium

Maria

Lage

  1. um 1460 – 1881 Sonnenburg (Słońsk) (Sonnenburg), Polen, Bistum Lebus

Orden

  1. um 1460 – 1881 Johanniter

Bemerkung

Das Schloss und seine Güter wurden 1426/27 erworben und zunächst nur von der Kommende Lagow aus als Ordnungsamt genutzt. Zum Sitz des Herrenmeisters wurde Sonnenburg offenbar erst um oder kurz vor 1460. Die Auflösung erfolgte 1881 mit der Aufhebung des Johanniterordens. -
Koordinaten beziehen sich auf die Ortsmitte.

Literatur

  • Brandenburgisches Klosterbuch 2. Handbuch der Klöster, Stifte und Kommenden bis zur Mitte des 16. Jahrhunderts. Heimann, Heinz-Dieter and Neitmann, Klaus and Schich, Winfried and Bauch, Martin (Hg.), Unveränd. Nachdr., Berlin 2010, S. 1148-1175.