Germania Sacra - Klöster und Stifte des Alten Reiches

-
-

erweiterte Suche

Zisterzienserabtei Lehnin

Empfohlene Zitierweise: „Zisterzienserabtei Lehnin“ (GSN: 749), in: Germania Sacra, http://klosterdatenbank.germania-sacra.de/gsn/749 (Abgerufen: 24.04.2019).

Patrozinium

Maria

Lage

  1. 1180 – 1542 Lehnin, Brandenburg, Bistum Brandenburg

Orden

  1. 1180 – 1542 Zisterzienser

GS-Band

AF I, 1929: Das Bistum Brandenburg 1, S. 251–302

Literatur

  • Brandenburgisches Klosterbuch 2. Handbuch der Klöster, Stifte und Kommenden bis zur Mitte des 16. Jahrhunderts. Heimann, Heinz-Dieter and Neitmann, Klaus and Schich, Winfried and Bauch, Martin (Hg.), Unveränd. Nachdr., Berlin 2010, Artikel „Lehnin“, S. 764-803, hier S. 764.

Personen

Erfassung aus den Registern der Germania-Sacra-Bände (in Bearbeitung):

13 Äbte

  1. 1183-1185 Sibold von Lehnin
  2. vor 1209 Balduin Boldewin
  3. 1214-1219 Rudolf
  4. 1247-1249 Wilhelm
  5. 1250 Hermann
  6. 1299 Johannes von Belitz 1298 Mönch
  7. 1317-1321 Dietrich von Hartsdorp
  8. 1355-1372 Jakob
  9. 1400-1432 Heinrich Stich seit 1370 Mönch
  10. 1444-1456 Nikolaus Baruth Subprior 1443
  11. 1456-1467 Prof. Arnold von Monnickendam Monkedamm; Monickendam; Monkedam
  12. 1467-1478 Gallus
  13. Siger

7 Mönche

  1. nach 1213 Alberich
  2. vor 1231-1231 Alberich
  3. 1289-1303 Otto VI. von Brandenburg Ottoko
  4. 1335-1357 Elger Graf von Honstein
  5. Mitte 15. Jahrhundert Arnold Möring Moring, Möringk, Murring
  6. um 1500 Benedikt Bischoff Episcopi
  7. Dietrich von Portitz genannt Kagelwit

1 Novize

  1. vor 1485 Ambrosius

2 Konventualen

  1. nach 1445 Nikolaus von Topelicz
  2. vor 1486 Dietrich Gardelegen Gardelege