Germania Sacra - Klöster und Stifte des Alten Reiches

-
-

erweiterte Suche

Zisterzienserinnenkloster Altfriedland

Empfohlene Zitierweise: „Zisterzienserinnenkloster Altfriedland“ (GSN: 693), in: Germania Sacra, http://klosterdatenbank.germania-sacra.de/gsn/693 (Abgerufen: 13.11.2019).

Patrozinium

Maria

Lage

  1. zw. 1230 u. 1271 – zw. 1540 u. 1568 Altfriedland, Brandenburg, Bistum Brandenburg

Orden

  1. zw. 1230 u. 1271 – zw. 1540 u. 1568 Zisterzienserinnen

Bemerkung

1540 Wechsel zur ev. Konfession

GS-Band

AF I, 1929: Das Bistum Brandenburg 1, S. 349–358

Literatur

  • Brandenburgisches Klosterbuch 1. Handbuch der Klöster, Stifte und Kommenden bis zur Mitte des 16. Jahrhunderts. Heimann, Heinz-Dieter and Neitmann, Klaus and Schich, Winfried and Bauch, Martin (Hg.), Unveränd. Nachdr., Berlin 2010, S. 72.

Personen

Die Aufstellung enthält alle Einträge aus den Personallisten des zugehörigen Germania-Sacra-Bandes:

3 Äbtissinnen

  1. 1415 Margarete Hohendorf Hoendorp
  2. 1482-1487 Katharina von Ilow Ihlow
  3. 1524-1536 Katharina von Löben

3 Priorinnen

  1. 1415 Kunigunde Monikeberg Monickeberg
  2. 1486 Margarete von Eichendorff Grete; Eikendorp
  3. 1568 Ursula Barfus Barffs, Barfuß

1 Subpriorin

  1. 1486 Barbara Brand Brandt, Brandes

4 Pröpste

  1. 1340 Nikolaus Klaus
  2. 1415 Peter Schönenbeke Schönebeck
  3. 1449-1453 Johannes Kruger Krüger
  4. 1524-1536 Melchior Pfuël Pfuël, Pfuhl, Puel

1 Küsterin

  1. 1568 Margarete von Strantz

5 Nonnen

  1. 1458 Margarete Wulf Wulff, Wolff, Lupi, Lupinus
  2. 1526-1568 Ursula von Hoppenrade
  3. 1568 Ursula Pfuël Pfuël, Pfuhl, Puel, Pfuel
  4. 1568 Magdalena Luvenburg Magdalene
  5. 1568 Anna von Krummensee Krummensehe Schaffnerin