Germania Sacra - Klöster und Stifte des Alten Reiches

-
-

erweiterte Suche

Domstift Schleswig

Empfohlene Zitierweise: „Domstift Schleswig“ (GSN: 679), in: Germania Sacra, http://klosterdatenbank.germania-sacra.de/gsn/679 (Abgerufen: 21.01.2020).

Patrozinium

Petrus

Lage

  1. nach 948, bezeugt 1248 – 1661 Schleswig, Schleswig-Holstein, Bistum Schleswig

Orden

  1. nach 948, bezeugt 1248 – 1541 Kanoniker
  2. 1541 – 1661 evangelisches Kloster/Stift

Bemerkung

Die Gründung des Domstifts kann erst nach 948 erfolgt sein, bezeugt ist es erstmals 1248. Nach dem Tod des Bischofs Gottschalk von Ahlefeld 1541 wurde die stiftische Organisation im Sinne der Reformation verändert, das katholische Stift hörte in der Folge auf zu existieren. 1661 wurde schließlich das mittlerweile protestantische Domstift aufgehoben.

Literatur

  • Gatz, Erwin; Brodkorb, Clemens; Flachenecker, Helmut: Die Bistümer des Heiligen Römischen Reiches: Von ihren Anfängen bis zur Säkularisation. Freiburg im Breisgau 2003, S. 663-669.
  • Auge, Oliver; Hillebrand, Katja (Hg.): Klosterbuch Schleswig-Holstein und Hamburg. Klöster, Stifte und Konvente von den Anfängen bis zur Reformation 2. Regensburg 2019, S. 619-670.

Person

Erfassung aus den Registern der Germania-Sacra-Bände (in Bearbeitung):

1 Domthesaurar

  1. 14. Jahrhundert Reiner