Germania Sacra - Klöster und Stifte des Alten Reiches

-
-

erweiterte Suche

Augustinerchorfrauenstift Dorstadt

Empfohlene Zitierweise: „Augustinerchorfrauenstift Dorstadt“ (GSN: 67), in: Germania Sacra, http://klosterdatenbank.germania-sacra.de/gsn/67 (Abgerufen: 20.06.2019).

Patrozinium

Hl. Kreuz, Maria, Trinitatis

Lage

  1. 1189 – 1810 Dorstadt, Niedersachsen, Bistum Hildesheim

Orden

  1. 1189 – 1568 Augustinerchorfrauen
  2. 1568 – 1630 evangelisches Kloster/Stift
  3. 1630 – 1810 Augustinerchorfrauen

Bemerkung

1542 Reformation; 1547 katholische Restitution

Literatur

  • Wendehorst, Alfred; Benz, Stefan: Verzeichnis der Stifte der Augustiner-Chorherren und -Chorfrauen. In: Jahrbuch für fränkische Landesforschung 56, 1996, S. 1-110, S. 30.
  • Meier, Rudolf: Die Domkapitel zu Goslar und Halberstadt in ihrer persönlichen Zusammensetzung im Mittelalter. Mit Beiträgen über die Standesverhältnisse der bis zum Jahre 1200 nachweisbaren Hildesheimer Domherren. Göttingen 1967.
  • Niedersächsisches Klosterbuch. Verzeichnis der Klöster, Stifte, Kommenden und Beginenhäuser in Niedersachsen und Bremen von den Anfängen bis 1810. Teil 1: Abbingwehr bis Gandersheim. Dolle, Josef and Knochenhauer, Dennis (Hg.), 1. Aufl., Bielefeld 2012, S. 330-339.

Personen

Erfassung aus den Registern der Germania-Sacra-Bände (in Bearbeitung):

1 Propst

  1. 2. Hälfte 13. Jahrhundert Friedrich

1 Nonne

  1. vor 1628 Anna Blocks Block