Germania Sacra - Klöster und Stifte des Alten Reiches

-
-

erweiterte Suche

Benediktinerkloster Cismar

Empfohlene Zitierweise: „Benediktinerkloster Cismar“ (GSN: 641), in: Germania Sacra, http://klosterdatenbank.germania-sacra.de/gsn/641 (Abgerufen: 28.01.2020).

Patrozinium

Maria, Johannes Ev.

Lage

  1. 1231/1256 – 1561 Cismar, Schleswig-Holstein, Bistum Lübeck

Orden

  1. 1231/1256 – 1561 Benediktiner

Bemerkung

Der Konvent geht auf das Doppelkloster St. Johannis in Lübeck zurück. 1231 erfolgte die erzbischöfliche Bestätigung zur Umsiedlung der Mönche, 1245 die Zustimmung des Abtes, 1256 der endgültige Umzug (vgl. GSN 680).
Mitte 15. Jahrhundert Aufnahme in die Bursfelder Kongregation.
1561/1567 Umwandlung in ein landesherrliches Amt.

Literatur

  • Auge, Oliver; Hillebrand, Katja (Hg.): Klosterbuch Schleswig-Holstein und Hamburg. Klöster, Stifte und Konvente von den Anfängen bis zur Reformation 1. Regensburg 2019, S. 252-297.