Germania Sacra - Klöster und Stifte des Alten Reiches

-
-

erweiterte Suche

Augustinerchorherrenstift Neumünster, später Bordesholm

Empfohlene Zitierweise: „Augustinerchorherrenstift Neumünster, später Bordesholm“ (GSN: 640), in: Germania Sacra, http://klosterdatenbank.germania-sacra.de/gsn/640 (Abgerufen: 16.07.2019).

Patrozinium

Maria

Lage

  1. um 1127 – zwischen 1327 und 1332 Neumünster (Neumünster), Schleswig-Holstein, Erzbistum Bremen (-Hamburg)
  2. zwischen 1327 und 1332 – 1566 Bordesholm (Bordesholm), Schleswig-Holstein, Erzbistum Bremen (-Hamburg)

Orden

  1. um 1127 – 1566 Augustinerchorherren

Bemerkung

1489 Aufnahme in die Windesheimer Kongregation.
Für den Standort Neumünster sind die Koordinaten des Ortsmittelpunkts angezeigt.

Literatur

  • Wendehorst, Alfred; Benz, Stefan: Verzeichnis der Stifte der Augustiner-Chorherren und -Chorfrauen. In: Jahrbuch für fränkische Landesforschung 56, 1996, S. 1-110, S. 23.
  • Klöster, Stifte und Konvente in Schleswig-Holstein und Hamburg (Online). Christian-Albrechts-Universität Kiel, Historisches Seminar, Abteilung für Regionalgeschichte (Hg.), 2012, Online verfügbar unter: http://www.klosterprojekt.uni-kiel.de/index.htm (abgerufen am 16.4.2015).