Germania Sacra - Klöster und Stifte des Alten Reiches

-
-

erweiterte Suche

Benediktinerkloster Weltenburg

Empfohlene Zitierweise: „Benediktinerkloster Weltenburg“ (GSN: 60155), in: Germania Sacra, http://klosterdatenbank.germania-sacra.de/gsn/60155 (Abgerufen: 18.10.2019).

Patrozinium

Georg, Martin

Lage

  1. 617 – 1803 Kelheim (Weltenburg), Bayern, Bistum Regensburg

Orden

  1. vor 889 – 1123 Benediktiner
  2. 1123 – 1128 Augustinerchorherren
  3. 1128 – 1803 Benediktiner

Bemerkung

Nach der legendären Gründungsüberlieferung errichteten die iroschottischen Mönche Eustachius und Agilus aus Luxeuil 617 ein Kloster in Weltenburg nach der Regel des hl. Kolumban. Allerdings wurde dies durch neuere Forschung relativiert. Die früheste sichere Nennung des Klosters stammt aus dem Jahr 889
1842 als Priorat des Klosters Metten wiedererrichtet.

Detailinformationen

Literatur

  • Wendehorst, Alfred; Benz, Stefan: Verzeichnis der Stifte der Augustiner-Chorherren und -Chorfrauen. In: Jahrbuch für fränkische Landesforschung 56, 1996, S. 1-110, S. 100.
  • Kaufmann, Michael; Flachenecker, Helmut; Wüst, Wolfgang; Heim, Manfred: Die Männer- und Frauenklöster der Benediktiner in Bayern. München 2014, S. 2499–2511.

Person

Erfassung aus den Registern der Germania-Sacra-Bände (in Bearbeitung):

1 Abt

  1. 1667-1689 Johannes Ölhafen Oelhafen