Germania Sacra - Klöster und Stifte des Alten Reiches

-
-

erweiterte Suche

Benediktinerinnenkloster Riesa

Empfohlene Zitierweise: „Benediktinerinnenkloster Riesa“ (GSN: 6014), in: Germania Sacra, http://klosterdatenbank.germania-sacra.de/gsn/6014 (Abgerufen: 21.10.2019).

Patrozinium

Maria

Lage

  1. 1119/spätestens 1168 – 1539/1542 Riesa, Sachsen, Bistum Meißen

Orden

  1. 1119/spätestens 1168 – 1170 Benediktiner
  2. nach 1170 – 1539/1542 Benediktinerinnen

Bemerkung

Gründungskonvent möglicherweise Benediktinerinnen, von 1168 bis 1170 bestand eine Verbindung mit dem Benediktinerkloster Bosau. Nach 1170 Benediktinerinnen, betreut von den Augustinerchorherren zu Lauterberg bei Halle.

Literatur

  • Römer, Christof: Die Mönchsklöster der Benediktiner in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Sachsen. St. Ottilien 2012, S. 138-140.
  • Schlesinger, Walter: Kirchengeschichte Sachsens im Mittelalter, Band 2. Köln/Graz 1962, S. 200-202.