Germania Sacra - Klöster und Stifte des Alten Reiches

-
-

erweiterte Suche

Zisterzienserkloster Fürstenzell

Empfohlene Zitierweise: „Zisterzienserkloster Fürstenzell“ (GSN: 60110), in: Germania Sacra, http://klosterdatenbank.germania-sacra.de/gsn/60110 (Abgerufen: 29.01.2020).

Patrozinium

zuerst Laurentius, später Maria

Lage

  1. 1274 – 1803 Fürstenzell, Bayern, Bistum Passau

Orden

  1. 1274 – 1803 Zisterzienser

Bemerkung

Die Abteikirche wurde Pfarrkirche, die Klostergebäude kamen in Privatbesitz. 1930 erwarben Maristen das Kloster und richteten ein Missionsseminar ein

Detailinformationen

Personen

Erfassung aus den Registern der Germania-Sacra-Bände (in Bearbeitung):

9 Äbte

  1. 1483-1486 Johann I. Schletterer
  2. 1498 Pankratius Reyher
  3. 1602 Stephan Lanio
  4. 1621 Jakobus III. Brucker
  5. 1640 Wolfgang Gattermayr
  6. 1676 Melchior Korn
  7. 1703 Abundus I. Arleth Hospitant im Zisterzienserkloster Raitenhaslach (1703)
  8. 1761-1792 Otto III. Prasser
  9. 1801 Edmund Bachmaier

2 Mönche

  1. 1688-1689 Georg Jägerhuber
  2. 1694 Stephan Hospitant in der Zisterzienserabtei Raitenhaslach (1694)