Germania Sacra - Klöster und Stifte des Alten Reiches

-
-

erweiterte Suche

Benediktinerkloster Fultenbach

Empfohlene Zitierweise: „Benediktinerkloster Fultenbach“ (GSN: 60108), in: Germania Sacra, http://klosterdatenbank.germania-sacra.de/gsn/60108 (Abgerufen: 21.11.2019).

Patrozinium

Michael, Jucundus (um 1627), später Maria

Lage

  1. 1130 Beurkundung der Stiftung – 1803 Holzheim (Fultenbach), Bayern, Bistum Augsburg

Orden

  1. 1130 Beurkundung der Stiftung – 1803 Benediktiner

Bemerkung

Der Legende nach wurde Fultenbach bereits 739/49 durch Bischof Wikterp von Augsburg gegründet. Nach heutigem Forschungsstand muss dies allerdings verworfen werden. Im Jahr 1130 beurkundete Bischof Hermann von Augsburg die Stiftung Fultenbachs durch einen Priester Gebino.
1811 wurden Kloster und Kirche abgebrochen. Die Klosterbibliothek ging in die Lyzialbibliothek in Dillingen über.

Detailinformationen

Literatur

  • Kaufmann, Michael; Flachenecker, Helmut; Wüst, Wolfgang; Heim, Manfred: Die Männer- und Frauenklöster der Benediktiner in Bayern. München 2014, S. 709-729.