Germania Sacra - Klöster und Stifte des Alten Reiches

-
-

erweiterte Suche

Zisterzienserkloster Rüde (Rudekloster)

Empfohlene Zitierweise: „Zisterzienserkloster Rüde (Rudekloster)“ (GSN: 601), in: Germania Sacra, http://klosterdatenbank.germania-sacra.de/gsn/601 (Abgerufen: 05.08.2020).

Patrozinium

Maria, Michael

Lage

  1. 1209/1210 – 1541/1557 Rüde, Schleswig-Holstein, Bistum Schleswig

Orden

  1. 1209/1210 – 1541/1557 Zisterzienser

Bemerkung

1209/1210 von Guldholm hierher verlegt (vgl. Zisterzienserabtei Guldholm, GSN 602). 1541 wurde der evangelische Gottesdienst eingeführt. Der letzte vor der Reformation gewählte Abt blieb bis 1557 im Amt. 1582 wurde die Klosteranlage abgerissen.

Literatur

  • Auge, Oliver; Hillebrand, Katja (Hg.): Klosterbuch Schleswig-Holstein und Hamburg. Klöster, Stifte und Konvente von den Anfängen bis zur Reformation 2. Regensburg 2019, S. 509-532.