Germania Sacra - Klöster und Stifte des Alten Reiches

-
-

erweiterte Suche

Augustinerchorherrenstift Kreuzlingen, Schweiz

Empfohlene Zitierweise: „Augustinerchorherrenstift Kreuzlingen, Schweiz“ (GSN: 5123), in: Germania Sacra, http://klosterdatenbank.germania-sacra.de/gsn/5123 (Abgerufen: 25.05.2020).

Patrozinium

Ulrich und Afra, später nur Ulrich

Lage

  1. 1125 – 1848 Kreuzlingen, Schweiz, Bistum Konstanz

Orden

  1. 1125 – 1848 Augustinerchorherren

Bemerkung

Das Stift geht wahrscheinlich auf eine Armen- und Pilgerherberge zurück, die Bischof Konrad von Konstanz (934-975) in der zweiten Hälfte des 10. Jahrhunderts in Konstanz gegründet hatte. – Das Augustinerchorherrenstift in Riedern wurde 1638 durch Kreuzlingen inkorporiert. – Bis 1814 Bistum Konstanz, 1814-1828 apostolische Administration unter Propst Bernhard Göldlin von Tiefenau von Beromünster (bis 1819) und Bischof Karl Rudolf von Buol-Schauenstein von Chur (bis 1828). Seit 1828 Bistum Basel.

Literatur

  • Helvetia Sacra IV/2: Die Augustiner-Chorherren und die Chorfrauen-Gemeinschaften in der Schweiz. Gilomen-Schenkel, Elsanne; Andematten, Bernard; Degler-Spengler, Brigitte; Zimmer, Petra (Hg.), 2004, S. 248-302.
  • Wendehorst, Alfred; Benz, Stefan: Verzeichnis der Stifte der Augustiner-Chorherren und -Chorfrauen. In: Jahrbuch für fränkische Landesforschung 56, 1996, S. 1-110, S. 57.

Person

Erfassung aus den Registern der Germania-Sacra-Bände (in Bearbeitung):

1 Propst

  1. 1123-1125 Heinrich