Germania Sacra - Klöster und Stifte des Alten Reiches

-
-

erweiterte Suche

Prämonstratenserstift Steinfeld

Empfohlene Zitierweise: „Prämonstratenserstift Steinfeld“ (GSN: 50357), in: Germania Sacra, http://klosterdatenbank.germania-sacra.de/gsn/50357 (Abgerufen: 09.07.2020).

Patrozinium

Maria, Potentinus, Felicius, Simplicianus

Lage

  1. um 1069/1073 – 1802 Steinfeld, Nordrhein-Westfalen, Erzbistum Köln

Orden

  1. 10. oder 11. Jahrhundert – Benediktiner-Doppelkloster
  2. 1121 – 1136/1142 Augustinerchorherren
  3. 1136/1142 – 1802 Prämonstratenser

Bemerkung

Es ist unklar, ob vor 1121 ein Frauen- oder Männerkonvent des Benediktinerordens bestand. Zeitweise Doppelkloster, von ca. 1138 bis vor 1143.

GS-Band

S 2: Das Prämonstratenserstift Steinfeld, Äbte und Chorherren

Literatur

  • Groten, Manfred; Mölich, Georg; Muschiol, Gisela; Oepen, Joachim (Hg.): Nordrheinisches Klosterbuch. Lexikon der Stifte und Klöster bis 1815. Düsseldorf bis Kleve. Siegburg 2012, S. 606-624.
  • Engels, Odilo: Klöster und Stifte von der Merowingerzeit bis um 1200. Bonn 2006, S. 80-81.
  • Wendehorst, Alfred; Benz, Stefan: Verzeichnis der Stifte der Augustiner-Chorherren und -Chorfrauen. In: Jahrbuch für fränkische Landesforschung 56, 1996, S. 1-110, S. 92 f.

Personen

Erfassung aus den Registern der Germania-Sacra-Bände (in Bearbeitung):

47 Äbte

  1. 1185-1189 Albert
  2. 1189-ca. 1208 Ehrenfried
  3. ca. 1208-1211 Eberhard
  4. 1211-1246 Makarius
  5. 1246-1248 Gerhard I.
  6. 1248-1252 Goswin I. von Jülich
  7. 1252-1258 Lambert
  8. 1258-1272 Goswin II.
  9. 1272-1279/80 Johannes von Löwen
  10. 1279/80?-1298 Winnemar
  11. 1298-1303 Adolf von Dollendorf
  12. 1303-1334 Friedrich
  13. 1334-1356 Marsilius
  14. 1356-1362 Winrich Rumschöttel
  15. 1362-1366 Matthias von Fischenich
  16. 1364 Huygin belegt am 5. August 1364, Abt Steinfeld, außerhalb der Steinfelder Abtslisten, nicht einzuordnen
  17. 1366-1369 Konrad
  18. 1369-1380 Gerhard II. von Hoengen
  19. 1381-1388 Gottfried I. von Bungenberg
  20. 1389-1412 Gerhard III. von Wichterich
  21. 1412-1416 Jakob von Rützheim
  22. 1416-1425 Christian I. von Niederzier
  23. 1425-1439 Wilhelm Harper von Langerwehe
  24. 1439-1465 Johannes II. Buschelmann
  25. 1465-1467 Christian II. von Arnoldsweiler
  26. 1468-1483 Johannes III. von Altena
  27. 1484-1492 Reiner Hundt von Euskirchen
  28. 1492-1501 Johannes IV. von Düren
  29. 1501-1509 Johannes V. Carnifex vel Lanio Fleischer
  30. 1509-1517 Gottfried II. von Kessel
  31. 1517-1538 Johannes VI. Schuyss
  32. 1538-1540 Simon von Diepenbach von Hasselt
  33. 1540-1582 Jakob II. von Panhausen
  34. 1582-1606 Balthasar von Panhausen
  35. 1606-1630 Christoph Pilckmann
  36. 1630-1661 Norbert Horrichem
  37. 1661-1680 Johannes VII. Luckenrath
  38. 1680-1693 Theodor Firmenich
  39. 1693-1732 Michael Kuell
  40. 1732-1744 Christian III. Steinhewer
  41. 1744-1750 Johannes VIII. Lohelius Begasse
  42. 1750-1766 Gabriel Hilger
  43. 1767-1784 Evermodus Claessen
  44. 1784-1790 Felicius Adenau Felix
  45. 1790-1802 Gilbert Surges
  46. Heinrich nur nekrologisch belegt
  47. Walter nur nekrologisch belegt

1 Prior

  1. 1681 Arno Weber Anno

1 Subprior

  1. vor 1689 Johann Grewell Johannes, Joannis; Grewl, Grevelius

6 Pröpste

  1. 1121 [?]-ca. 1152 Everwin
  2. ca. 1126-1153 Eberwin
  3. ca. 1152-1170 Ulrich
  4. 1170-ca. 1177 Werner
  5. 1178? Tezelin Thetzelinus
  6. 1178?-1184? Hermann

1 Pater

  1. vor 1241/1252 Hermann Joseph von Steinfeld

1 Kanoniker

  1. Gottfried Peler de Eusskirchen Godefridus; Peller

1 Mönch

  1. vor 1719 Adam Gossen

1 Konverse

  1. Jodocus Dey Judocus,Jakob

3 Konventualen

  1. 1415-1418 Arnold von Remelsberg Remelsborgh
  2. 1658/1668-1664 Theodor Schwerften
  3. 1668/1680-1677 Hilger Herzwurm Hilgerus; Hertzwurm