Germania Sacra - Klöster und Stifte des Alten Reiches

-
-

erweiterte Suche

Pämonstratenserdoppelstift, später Kanonissenstift St. Marien, Heinsberg

Empfohlene Zitierweise: „Pämonstratenserdoppelstift, später Kanonissenstift St. Marien, Heinsberg“ (GSN: 50157), in: Germania Sacra, http://klosterdatenbank.germania-sacra.de/gsn/50157 (Abgerufen: 25.04.2019).

Patrozinium

Maria, Johannes Evangelist, Gerlach (1201-25)

Lage

  1. um 1140 – 1802 Heinsberg, Nordrhein-Westfalen, Bistum Lüttich

Orden

  1. um 1140 – Ende des 13. Jahrhunderts Prämonstratenser-Doppelstift
  2. Ende des 13. Jahrhunderts – Mitte des 15. Jahrhunderts Prämonstratenserinnen
  3. Mitte des 15. Jahrhunderts – 1802 Kanonissen

Bemerkung

1457 erstmals als Kanonissen bezeichnet. Der Übergang in ein adeliges Damenstift um die Mitte des 15. Jahrhunderts ist ungeklärt.
– Vermutlich lag das Kloster im Bereich Ecke Hochstraße/Klostergasse.

Literatur

  • Groten, Manfred; Mölich, Georg; Muschiol, Gisela; Oepen, Joachim (Hg.): Nordrheinisches Klosterbuch. Lexikon der Stifte und Klöster bis 1815. Düsseldorf bis Kleve. Siegburg 2012, S. 481-493.