Germania Sacra - Klöster und Stifte des Alten Reiches

-
-

erweiterte Suche

Birgittenkloster Marienkrone, Stralsund

Empfohlene Zitierweise: „Birgittenkloster Marienkrone, Stralsund“ (GSN: 4818), in: Germania Sacra, http://klosterdatenbank.germania-sacra.de/gsn/4818 (Abgerufen: 05.07.2020).

Patrozinium

Maria

Lage

  1. 1421 – 1560 Stralsund, Mecklenburg-Vorpommern, Bistum Schwerin

Orden

  1. 1421 – 1560 Orden der Heiligen Birgitta (Birgitten)

Bemerkung

1525 werden die Konventsgebäude verwüstet und die Nonnen ziehen in das ehemalige Dominikanerkloster St. Katharinen (GSN 3637) um. 1560, nach dem Tod der letzten Schwester, werden die Besitztümer mit denen des Stralsunder St. Annen-Konvents, vereinigt und es entsteht die Stiftung St. Annen und Birgitten (vgl. GSN 92610).

Literatur

  • Creutz, Ursula: Bibliographie der ehemaligen Klöster und Stifte im Bereich des Bistums Berlin, des bischöflichen Amtes Schwerin und angrenzender Gebiete. Leipzig 1988, S. 207f.