Germania Sacra - Klöster und Stifte des Alten Reiches

-
-

erweiterte Suche

Augustinereremitenkloster Langensalza

Empfohlene Zitierweise: „Augustinereremitenkloster Langensalza“ (GSN: 4635), in: Germania Sacra, http://klosterdatenbank.germania-sacra.de/gsn/4635 (Abgerufen: 15.09.2019).

Lage

  1. um 1280 – 1540 Bad Langensalza, Thüringen, Erzbistum Mainz

Orden

  1. um 1280 – 1540 Augustinereremiten/Augustiner

Bemerkung

Das Kloster lag in der nicht ummauerten Vorstadt zwischen zwei Feldwegen. Die Koordinaten beziehen sich auf den Ortsmittelpunkt.

Literatur

  • Opfermann, Bernhard: Die thüringischen Klöster vor 1800. Eine Übersicht. Leipzig 1959, S. 68.
  • Berger, Thomas: Die Bettelorden in der Erzdiözese Mainz und in den Diözesen Speyer und Worms im 13. Jahrhundert. Mainz 1994, S. 104-105.

Personen

Erfassung aus den Registern der Germania-Sacra-Bände (in Bearbeitung):

2 Mönche

  1. vor 1502 Adam Ulrich Ulrici, Olrici
  2. vor 1505 Georg Langenlußen