Germania Sacra - Klöster und Stifte des Alten Reiches

-
-

erweiterte Suche

Kapuzinerinnenkloster Wonnenstein, Teufen, Schweiz

Empfohlene Zitierweise: „Kapuzinerinnenkloster Wonnenstein, Teufen, Schweiz“ (GSN: 4614), in: Germania Sacra, http://klosterdatenbank.germania-sacra.de/gsn/4614 (Abgerufen: 22.10.2019).

Patrozinium

Maria

Lage

  1. um 1381 – heute Teufen (Wonnenstein), Schweiz, Bistum Konstanz

Orden

  1. um 1381 – 1596 Sonstige Laienkonvente/Semireligiöse Gemeinschaften
  2. 1596 – heute Kapuzinessen

Bemerkung

Das Kloster Wonnenstein (alternative Bezeichnung: Kloster Maria Rosengarten) ist eine Exklave des Kantons Appenzell Innerrhoden auf dem Gebiet der Gemeinde Teufen im Kanton Appenzell Ausserrhoden. Bis 1596 war Wonnenstein eine Beginensammlung, 1596 kam es zur Annahme der Pfanneregger Reform, seither gehören die Schwestern zum Orden der Kapuziner. Im Zuge der Reformation wurde das Kloster um 1529 aufgehoben, konnte aber bereits einige Jahre später wieder besetzt werden. - Zunächst Bistum Konstanz, 1814-1823 Apostolische Administratur, 1823-1833 Doppelbistum Chur-St. Gallen, 1833-1866 Bistum Chur, seit 1866 Bistum St. Gallen.

Literatur

  • Die Kapuziner und Kapuzinerinnen in der Schweiz. Bruckner, Albert; Henggeler, Rudolf (Hg.), 1974, S. 1104-1110.