Germania Sacra - Klöster und Stifte des Alten Reiches

-
-

erweiterte Suche

Benediktinerinnenkloster Hermetschwil, Schweiz

Empfohlene Zitierweise: „Benediktinerinnenkloster Hermetschwil, Schweiz“ (GSN: 4540), in: Germania Sacra, http://klosterdatenbank.germania-sacra.de/gsn/4540 (Abgerufen: 21.09.2019).

Patrozinium

Nikolaus, Martin (seit 1532)

Lage

  1. Ende des 12. Jahrhunderts – heute Bremgarten (Hermetschwil), Schweiz, Bistum Konstanz

Orden

  1. Ende des 12. Jahrhunderts – 1876 Benediktinerinnen
  2. 1892 – heute Benediktinerinnen

Bemerkung

Zuvor Frauenkonvent des Doppelklosters Muri.
1876 Klosteraufhebung (ohne Ausweisung des Konvents), 1892 Übersiedlung nach Habsthal bei Sigmaringen. Seitdem besteht der verbliebene Konvent als Priorat von Habstal weiter. -
Bis 1814 Bistum Konstanz, 1814-1819 apostolische Administration unter Propst Bernhard Göldlin von Tiefenau von Beromünster, seit 1828 Bistum Basel.

Literatur

  • Frühe Klöster, die Benediktiner und Benediktinerinnen in der Schweiz. Gilomen-Schenkel, Elsanne (Hg.), Bern 1986, S. 1813-1847.