Germania Sacra - Klöster und Stifte des Alten Reiches

-
-

erweiterte Suche

Zisterzienserinnenkloster Frauenthal, Hagendorn, Schweiz

Empfohlene Zitierweise: „Zisterzienserinnenkloster Frauenthal, Hagendorn, Schweiz“ (GSN: 4512), in: Germania Sacra, http://klosterdatenbank.germania-sacra.de/gsn/4512 (Abgerufen: 21.10.2019).

Patrozinium

Maria

Lage

  1. um 1240 – heute Hagendorn, Schweiz, Bistum Konstanz

Orden

  1. um 1240 – wahrscheinlich 1245 Sonstige Laienkonvente/Semireligiöse Gemeinschaften
  2. wahrscheinlich 1245 – heute Zisterzienserinnen

Bemerkung

Bis 1814 Bistum Konstanz, 1814-1828 apostolische Administration unter Propst Bernhard Göldlin von Tiefenau von Beromünster (bis 1819) und Bischof Karl Rudolf von Buol-Schauenstein von Chur (bis 1828). Seit 1828 Bistum Basel.
Nach der Schenkung übersiedelten wahrscheinlich einige Frauen der Beginensamnlung Hausen am Albis.

Literatur

  • Die Zisterzienser und Zisterzienserinnen, die reformierten Bernhardinerinnen, die Trappisten und Trappistinnen und die Wilhelmiten in der Schweiz. Sommer-Ramer, Cécile; Braun, Patrick (Hg.), 1982, S. 709-727.