Germania Sacra - Klöster und Stifte des Alten Reiches

-
-

erweiterte Suche

Kollegiatstift St. Martin, Worms

Empfohlene Zitierweise: „Kollegiatstift St. Martin, Worms“ (GSN: 40346), in: Germania Sacra, http://klosterdatenbank.germania-sacra.de/gsn/40346 (Abgerufen: 21.10.2019).

Patrozinium

Martin von Tours

Lage

  1. vor 1016 – 1802 Worms, Rheinland-Pfalz, Bistum Worms

Orden

  1. vor 1016 – 1802 Kanoniker

Bemerkung

Nebenstift des Wormser Doms. Das Gründungsdatum ist unbekannt, die erste sichere Nennung datiert auf 1016.

Detailinformationen

Literatur

  • Keddigkeit, Jürgen; Untermann, Matthias; Klapp, Sabine; Lagemann, Charlotte; Ammerich, Hans (Hg.): Pfälzisches Klosterlexikon. Handbuch der pfälzischen Klöster, Stifte und Kommenden. Band 5: T-Z. Kaiserslautern 2019, S. 532–583.
  • Wendehorst, Alfred; Benz, Stefan: Verzeichnis der Säkularkanonikerstifte der Reichskirche. Neustadt an der Aisch 1997, S. 197.

Personen

Erfassung aus den Registern der Germania-Sacra-Bände (in Bearbeitung):

8 Pröpste

  1. 1137-1179 Siegfried I. Sifrid
  2. 1243 Embrico
  3. 1258-1275 Heinrich von Bolanden de Bolandia
  4. 1299 Adolf von der Mark
  5. vor 1318-1326 Konrad von der Mark
  6. nach 1343 Petrus Peter
  7. 1456 Johann von Pfalz-Simmern Johannes
  8. 1478 Otto von Breytbach

1 Kellner

  1. 1616 Jacob Mohr

1 Kustos

  1. vor 1443 Dr. decr. Nikolaus Borgmann Burgmann, Borchmann

7 Kanoniker

  1. 1365 Wigand von Bell von Boppard
  2. 1611 Nikolaus Stumm von Boppard
  3. 1699 Wilbrand Temming
  4. 1699 NN Luhrhäuser
  5. 1713-1720 Nikolaus Marzelli
  6. Heinrich Greven Auch Vizedekan und Kustos
  7. Urban Kessel

2 Vikare

  1. 1501 Daniel Roß
  2. Heinrich Brennholz Bernholz Vikar des Altars St. Jodokus

1 Prokurator

  1. 1340 Ensfried von Kerle