Germania Sacra - Klöster und Stifte des Alten Reiches

-
-

erweiterte Suche

Richardikonvent Worms (Tertiarinnenkloster, dann Augustinnerinnenkloster, dann Augustinerchorfrauen)

Empfohlene Zitierweise: „Richardikonvent Worms (Tertiarinnenkloster, dann Augustinnerinnenkloster, dann Augustinerchorfrauen)“ (GSN: 40344), in: Germania Sacra, http://klosterdatenbank.germania-sacra.de/gsn/40344 (Abgerufen: 21.10.2019).

Patrozinium

Heilig Kreuz, Augustinus

Lage

  1. 1248 erstmals erwähnt – 1802 Worms, Rheinland-Pfalz, Bistum Worms

Orden

  1. 1248 – kurz vor 1468 Franziskanerinnen der Dritten Regel (Terziarinnen)
  2. 1469 – 1689 Augustinereremitinnen/Augustinerinnen
  3. 1689 – 1802 Augustinerchorfrauen

Bemerkung

In den Quellen zunächst als Gudelmanns-Convent bezeichnet, auch Reicher Konvent oder Großer Konvent. 1248 erstmals als Beginenkonvent in Worms erwähnt. Der Konvent wurde kurz vor 1468 dem Chorherrenstift Kirschgarten in Worms unterstellt. 1469 reformiert und Augustinusregel eingeführt.

Detailinformationen

Literatur

  • Keddigkeit, Jürgen; Untermann, Matthias; Klapp, Sabine; Lagemann, Charlotte; Ammerich, Hans (Hg.): Pfälzisches Klosterlexikon. Handbuch der pfälzischen Klöster, Stifte und Kommenden. Band 5: T-Z. Kaiserslautern 2019, S. 795–823.