Germania Sacra - Klöster und Stifte des Alten Reiches

-
-

erweiterte Suche

Zisterzienserinnenkloster, später Augustinerchorherrenstift Kirschgarten, Worms

Empfohlene Zitierweise: „Zisterzienserinnenkloster, später Augustinerchorherrenstift Kirschgarten, Worms“ (GSN: 40341), in: Germania Sacra, http://klosterdatenbank.germania-sacra.de/gsn/40341 (Abgerufen: 21.09.2019).

Patrozinium

Maria

Lage

  1. 1226 – 1525 Worms (Kirschgarten, Worms), Rheinland-Pfalz, Bistum Worms

Orden

  1. 13. Jahrhundert – um 1430 Zisterzienserinnen
  2. 1443 – 1525 verlegt Augustinerchorherren

Bemerkung

1226 als Frauenkloster gegründet. 1428 war das Zisterzienserinnenkloster bis auf die Äbtissin ausgestorben. Das Augustinerchorherrenstift wurde um 1525 nach Verwüstung der Stiftsgebäude nach Frankenthal verlegt (vgl. Augustinerchorfrauenstift Allerheiligen, Frankenthal, GSN 3915).

Detailinformationen

Literatur

  • Keddigkeit, Jürgen: Pfälzisches Klosterlexikon. Handbuch der pfälzischen Klöster, Stifte und Kommenden. Keddigkeit, Jürgen (Hg.), Kaiserslautern 2014, S. 547-562.
  • Keddigkeit, Jürgen; Untermann, Matthias; Klapp, Sabine; Lagemann, Charlotte; Ammerich, Hans (Hg.): Pfälzisches Klosterlexikon. Handbuch der pfälzischen Klöster, Stifte und Kommenden. Band 5: T-Z. Kaiserslautern 2019, S. 738–764.
  • Wendehorst, Alfred; Benz, Stefan: Verzeichnis der Stifte der Augustiner-Chorherren und -Chorfrauen. In: Jahrbuch für fränkische Landesforschung 56, 1996, S. 1-110, S. 54.