Germania Sacra - Klöster und Stifte des Alten Reiches

-
-

erweiterte Suche

Benediktinerkloster St. Maria ad Martyres, Trier

Empfohlene Zitierweise: „Benediktinerkloster St. Maria ad Martyres, Trier“ (GSN: 40318), in: Germania Sacra, http://klosterdatenbank.germania-sacra.de/gsn/40318 (Abgerufen: 20.10.2019).

Patrozinium

Maria, Beatus, Petrus, Paulus, Poncius, Alexander

Lage

  1. Ende des 7. Jahrhunderts – 1802 Trier, Rheinland-Pfalz, Erzbistum Trier

Orden

  1. Ende des 7. Jahrhunderts – spätestens 973 Kanoniker/Benediktiner
  2. spätestens 973 – 1802 Benediktiner

Detailinformationen

Literatur

  • Jürgensmeier, Jürgen; Schwerdtfeger, Regina Elisabeth (Hrsg.): Die Männer- und Frauenklöster der Benediktiner in Rheinland-Pfalz und Saarland. St. Ottilien 1999, S. 967-979.

Personen

Erfassung aus den Registern der Germania-Sacra-Bände (in Bearbeitung):

19 Äbte

  1. 973-981 Hildebold
  2. 973-981 Deodat
  3. Um 977-998 Hildiboldus Hildebold
  4. vor 980 Deodatus
  5. um 1113-1115 Herimannus Hermann
  6. 1142-1160 Ludwig Identität unsicher
  7. 1182-1186 Reimboldus Reinbold
  8. vor 1261-nach 1263 Robert
  9. 1303-1325 Walram von Ören
  10. 1417-1427 Matthias Stumpf von Waldeck Stump
  11. 1429-1447 Heinrich Wolff von Sponheim
  12. 1548-1565 Johann von Kobern
  13. 1565-1581 Petrus Carweiler
  14. 1581-1586 Lukas Seel Sehl, Seil, Selheim
  15. 1607-1624 Johannes Jodocus
  16. 1675 Anton Lieser
  17. 1711-1730 Jakob Horst
  18. 1756-1761 Petrus Cremes
  19. 1761-1786 Thomas Valentini

1 Kellner

  1. vor 1464 Heinrich von Kleve de Clivis

1 Kustos

  1. vor 1340 Paulinus

6 Mönche

  1. 1330 Arnold
  2. 1400 Peter von Breisig
  3. 1437 Adrianus de Briilis
  4. vor 1758 Maximin Henn
  5. 1797 Johann Schimper
  6. vor 1802 Christoph Dominicus Franz Cleber