Germania Sacra - Klöster und Stifte des Alten Reiches

-
-

erweiterte Suche

Franziskanertertiarinnenkloster Trier (Johannesspitälchen)

Empfohlene Zitierweise: „Franziskanertertiarinnenkloster Trier (Johannesspitälchen)“ (GSN: 40309), in: Germania Sacra, http://klosterdatenbank.germania-sacra.de/gsn/40309 (Abgerufen: 29.01.2020).

Patrozinium

Johannes Baptista

Lage

  1. 1454/1461 – 1802 Trier, Rheinland-Pfalz, Erzbistum Trier

Orden

  1. 1454/1461 – 1802 Franziskanerinnen der Dritten Regel (Terziarinnen)

Bemerkung

Ursprünglich handelte es sich beim sog. Johannesspitälchen um eine Niederlassung der Johanniter (GSN 40364). 1454 wurde das Johannesspitälchen verkauft, um dort ein Hospital einzurichten, das von Schwestern vom Dritten Orden des heiligen Franziskus geführt wurde. 1567 stellte das Hospital seinen Betrieb ein, das Kloster blieb bestehen.

Detailinformationen