Germania Sacra - Klöster und Stifte des Alten Reiches

-
-

erweiterte Suche

Kanonissenstift Heeslingen, später Benediktinerinnenabtei Zeven

Empfohlene Zitierweise: „Kanonissenstift Heeslingen, später Benediktinerinnenabtei Zeven“ (GSN: 403), in: Germania Sacra, http://klosterdatenbank.germania-sacra.de/gsn/403 (Abgerufen: 23.04.2019).

Patrozinium

Vitus

Lage

  1. ca. 961 – 1141 Heeslingen (Heeslingen), Niedersachsen, Erzbistum Bremen (-Hamburg)
  2. 1141 – 1647 Zeven (Zeven), Niedersachsen, Erzbistum Bremen (-Hamburg)

Orden

  1. ca. 961 – 1226 Kanonissen
  2. 1226 – 1647 Benediktinerinnen

Bemerkung

Für den Standort Heeslingen sind die Koordinaten des Ortsmittelpunkts angezeigt.

Literatur

  • Ehlers, Caspar: Die Integration Sachsens in das fränkische Reich (751-1024): Univ., Habil.-Schr.--Würzburg, 2005. Göttingen 2007, S. 428.
  • Streich, Gerhard: Klöster, Stifte und Kommenden in Niedersachsen vor der Reformation. Mit einem Quellen- und Literaturanhang zur kirchlichen Gliederung Niedersachsens um 1500. Hildesheim 1986, S. 71 u. S. 133.
  • Hoogeweg, Hermann: Verzeichnis der Stifter und Klöster Niedersachsens vor der Reformation. Hannover 1908, S. 55. Online verfügbar unter: http://archive.org/stream/verzeichnisders00hooggoog/verzeichnisders00hooggoog\textunderscore djvu.txt (abgerufen am 1.10.2013).