Germania Sacra - Klöster und Stifte des Alten Reiches

-
-

erweiterte Suche

Deutschordenskommende St. Stephan, Speyer

Empfohlene Zitierweise: „Deutschordenskommende St. Stephan, Speyer“ (GSN: 40264), in: Germania Sacra, http://klosterdatenbank.germania-sacra.de/gsn/40264 (Abgerufen: 16.10.2019).

Patrozinium

Stephan

Lage

  1. 1220 – 1801 Speyer, Rheinland-Pfalz, Bistum Speyer

Orden

  1. 1252 – 1801 Deutscher Orden

Bemerkung

1220 wurde das Hospital durch Bischof Konrad von Scharfenberg gestiftet. Ab 1252 ist es als eigenständiges Ordenshaus mit einem Komtur belegt. 1685 wurde die Kommende dem Lazarusorden übergeben. Durch den Frieden von Rijswijk 1697 erhielt der Deutsche Orden seinen Besitz zurück.

Literatur

  • Jürgensmeier, Friedhelm; Schwerdtfeger, Regina Elisabeth (Hrsg.): Orden und Klöster im Zeitalter von Reformation und katholischer Reform 1500-1700, Bd. 1. Münster 2005, S. 128.
  • Keddigkeit, Jürgen; Untermann, Matthias; Ammerich, Hans; Lagemann, Charlotte; Möller, Lenelotte (Hg.): Pfälzisches Klosterlexikon. Handbuch der pfälzischen Klöster, Stifte und Kommenden. Kaiserslautern 2017, S. 356-390.