Germania Sacra - Klöster und Stifte des Alten Reiches

-
-

erweiterte Suche

Augustinerinnenkloster St. Georg im Vogelsang, Koblenz (zuvor Beginen, dann Franziskanerinnen)

Empfohlene Zitierweise: „Augustinerinnenkloster St. Georg im Vogelsang, Koblenz (zuvor Beginen, dann Franziskanerinnen)“ (GSN: 40129), in: Germania Sacra, http://klosterdatenbank.germania-sacra.de/gsn/40129 (Abgerufen: 20.10.2019).

Patrozinium

Georg

Lage

  1. erstmals erwähnt – 1708 Koblenz, Rheinland-Pfalz, Erzbistum Trier

Orden

  1. erstmals Beginen erwähnt – 1511 Sonstige Laienkonvente/Semireligiöse Gemeinschaften
  2. 1511 – 1570 Franziskanerinnen der Dritten Regel (Terziarinnen)
  3. 1570 – 1708 Augustinereremitinnen/Augustinerinnen

Bemerkung

1511 kommen die Franziskanerinnen aus der Rollingsgasse (s. GSN 40115) ins Kloster, die jedoch später ins Godebertsklösterchen verlegt werden (s. GSN 40121). Die darauffolgenden Augustinerinnen kamen aus dem Barbarakloster Schönstatt bei Vallendar, die das Kloster Vogelsang nun auch als Barbarakloster bezeichneten. 1708 verließen die Augustinerinnen das Kloster jedoch wieder, welches noch als Hospital weiterhin genutzt wurde, und zogen in das neu errichtete Barbarakloster im Barbaragässchen (s. GSN 40127).

Detailinformationen