Germania Sacra - Klöster und Stifte des Alten Reiches

-
-

erweiterte Suche

Zisterzienserinnenkloster Heilsbruck St. Maria, Harthausen, später Watzenhofen

Empfohlene Zitierweise: „Zisterzienserinnenkloster Heilsbruck St. Maria, Harthausen, später Watzenhofen“ (GSN: 40075), in: Germania Sacra, http://klosterdatenbank.germania-sacra.de/gsn/40075 (Abgerufen: 25.05.2020).

Patrozinium

Maria

Lage

  1. 1230/1232 – 1262 Harthausen (Harthausen), Rheinland-Pfalz, Bistum Speyer
  2. 1262 – 1560 Edenkoben (Watzenhofen), Rheinland-Pfalz, Bistum Speyer

Orden

  1. 1230/1232 – 1560 Zisterzienserinnen
  2. 1646 – 1648 Zisterzienserinnen

Bemerkung

Auflösung des Klosters 1560, kurzfristige Wiederbesetzung 1646-1648.

Detailinformationen

Literatur

  • Keddigkeit, Jürgen: Pfälzisches Klosterlexikon. Handbuch der pfälzischen Klöster, Stifte und Kommenden. Keddigkeit, Jürgen (Hg.), Kaiserslautern 2014, S. 84-94 u. 103-122.