Germania Sacra - Klöster und Stifte des Alten Reiches

-
-

erweiterte Suche

Benediktinerinnenkloster Neumünster, Ottweiler

Empfohlene Zitierweise: „Benediktinerinnenkloster Neumünster, Ottweiler“ (GSN: 3949), in: Germania Sacra, http://klosterdatenbank.germania-sacra.de/gsn/3949 (Abgerufen: 26.04.2019).

Patrozinium

Trinitatis, Terentius

Lage

  1. 1005 – um 1574 Ottweiler, Saarland, Bistum Metz

Orden

  1. 1005 – um 1574 Benediktinerinnen

Bemerkung

Das Kollegiatstift St. Terentius in Ottweiler bestand auch nach Gründung des Benediktinerinnenklosters St. Terentius durch Bischof Adalbero II. (984–1005) als Minderstift fort.

Literatur

  • Flesch, Stefan; Conrad, Joachim; Bergholz, Thomas (Hg.): Mönche an der Saar. Die mittelalterlichen Ordensniederlassungen im saarländisch-lothringischen Grenzraum. Saarbrücken 1986, S. 42-44.
  • Jürgensmeier, Jürgen; Schwerdtfeger, Regina Elisabeth (Hrsg.): Die Männer- und Frauenklöster der Benediktiner in Rheinland-Pfalz und Saarland. St. Ottilien 1999, S. 553-558.
  • Engels, Odilo: Klöster und Stifte von der Merowingerzeit bis um 1200. Bonn 2006, S. 65.