Germania Sacra - Klöster und Stifte des Alten Reiches

-
-

erweiterte Suche

Benediktinerkloster St. Georg, Naumburg an der Saale

Empfohlene Zitierweise: „Benediktinerkloster St. Georg, Naumburg an der Saale“ (GSN: 3931), in: Germania Sacra, http://klosterdatenbank.germania-sacra.de/gsn/3931 (Abgerufen: 23.04.2019).

Patrozinium

Maria, Georg

Lage

  1. vor 1020 – 1028 Kleinjena (Kleinjena), Sachsen-Anhalt, Erzbistum Mainz
  2. bald nach 1028 – zwischen 1518 und 1540 Naumburg (Saale) (Naumburg), Sachsen-Anhalt, Bistum Naumburg

Orden

  1. vor 1020 – zwischen 1518 und 1540 Benediktiner

Bemerkung

Ältestes Benediktinerkloster im Bistum Naumburg. Es handelt sich um eine Gründung der Ekkehardiner. Das Kloster wird um 1028 von Jena (Kleinjena) an der Unstrut nach Naumburg verlegt, im Zusammenhang mit der Erhebung Naumburgs zum Bischofssitz. Erste urkundliche Nennung 1103. – Für Naumburg keine exakte Lokalisierung, das Kloster lag im nördlichen Bereich des Dombezirkes.
Koordinaten für Kleinjena beziehen sich auf die Ortsmitte.

GS-Band

NF 35: Die Diözese Naumburg 1, S. 145

Literatur

  • Römer, Christof: Die Mönchsklöster der Benediktiner in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Sachsen. St. Ottilien 2012, S. 993-1031.
  • Schwineköper, Berent (Hg.): Handbuch der historischen Stätten Deutschlands 11: Provinz Sachsen, Anhalt. 2. überarb. u. erg. Aufl., Stuttgart 1987, S. 157f.
  • Hauck, Albert: Kirchengeschichte Deutschlands. Band 3. 8. Aufl., Berlin 1954, S. 1018.
  • Ehlers, Caspar: Die Integration Sachsens in das fränkische Reich (751-1024): Univ., Habil.-Schr.--Würzburg, 2005. Göttingen 2007, S. 433.