Germania Sacra - Klöster und Stifte des Alten Reiches

-
-

erweiterte Suche

Augustinerchorfrauenstift Allerheiligen, Frankenthal, dann Augustinerchorherrenstift Kirschgarten

Empfohlene Zitierweise: „Augustinerchorfrauenstift Allerheiligen, Frankenthal, dann Augustinerchorherrenstift Kirschgarten“ (GSN: 3915), in: Germania Sacra, http://klosterdatenbank.germania-sacra.de/gsn/3915 (Abgerufen: 17.09.2019).

Patrozinium

Allerheiligen

Lage

  1. um 1119 – 1562/1564 Frankenthal (Pfalz) (Frankenthal), Rheinland-Pfalz, Bistum Worms

Orden

  1. um 1119 – kurz nach 1437 Augustinerchorfrauen
  2. 1525 – 1562/1564 Augustinerchorherren

Bemerkung

Unter dem Wormser Bischof Reinhard von Sickingen (1445–1482) Versuch zur Gründung eines Augustinerchorherrenpriorats am ehemaligen Standort des Frauenstifts. 1525 ließ sich hier schließlich der aus Worms vertriebene Konvent des Augustinerchorherrenstifts Kirschgarten nieder (siehe GSN 40341).

Literatur

  • Keddigkeit, Jürgen; Untermann, Matthias; Klapp, Sabine; Lagemann, Charlotte; Ammerich, Hans (Hg.): Pfälzisches Klosterlexikon. Handbuch der pfälzischen Klöster, Stifte und Kommenden. Band 5: T-Z. Kaiserslautern 2019, S. 738-764.
  • Keddigkeit, Jürgen: Pfälzisches Klosterlexikon. Handbuch der pfälzischen Klöster, Stifte und Kommenden. Keddigkeit, Jürgen (Hg.), Kaiserslautern 2014, S. 547-562.