Germania Sacra - Klöster und Stifte des Alten Reiches

-
-

erweiterte Suche

Augustinerchorherrenstift Wechselburg (Kloster Zschillen)

Empfohlene Zitierweise: „Augustinerchorherrenstift Wechselburg (Kloster Zschillen)“ (GSN: 3638), in: Germania Sacra, http://klosterdatenbank.germania-sacra.de/gsn/3638 (Abgerufen: 22.09.2019).

Patrozinium

Maria

Lage

  1. 1168 – 1278 Wechselburg, Sachsen, Bistum Meißen

Orden

  1. 1168 – 1278 Augustinerchorherren

Bemerkung

1280 wurde das 1278 aufgehobene Augustinerchorherrenstift an den Deutschen Orden übergeben (siehe Deutschordenskommende Wechselburg GSN 3645). Der Konvent unterstand jedoch bis zu seiner Aufhebung stets einem Propst, während dem Komtur die Regelung der weltlichen Dinge zukam.

Literatur

  • Schlesinger, Walter: Kirchengeschichte Sachsens im Mittelalter, Band 2. Köln/Graz 1962, S. 343f.
  • Wendehorst, Alfred; Benz, Stefan: Verzeichnis der Stifte der Augustiner-Chorherren und -Chorfrauen. In: Jahrbuch für fränkische Landesforschung 56, 1996, S. 1-110, S. 99.
  • Jürgensmeier, Friedhelm; Schwerdtfeger, Regina Elisabeth (Hrsg.): Orden und Klöster im Zeitalter von Reformation und katholischer Reform 1500-1700, Bd. 1. Münster 2005, S. 129.
  • Römer, Christof: Die Mönchsklöster der Benediktiner in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Sachsen. St. Ottilien 2012, S. 1455-1460.