Germania Sacra - Klöster und Stifte des Alten Reiches

-
-

erweiterte Suche

Augustinerchorfrauenstift Asbeck

Empfohlene Zitierweise: „Augustinerchorfrauenstift Asbeck“ (GSN: 3597), in: Germania Sacra, http://klosterdatenbank.germania-sacra.de/gsn/3597 (Abgerufen: 14.12.2018).

Patrozinium

Margarethe, Maria

Lage

  1. 1132/1151 – 1805 Asbeck, Nordrhein-Westfalen, Bistum Münster

Orden

  1. 1132/1151 – 1282 unbekannt
  2. 1282 – 1523 Augustinerchorfrauen
  3. 1523 – 1805 Kanonissen

Bemerkung

Nach 1173 zogen wahrscheinlich Kanonissen in das Kloster ein, die nach der Augustinusregel lebten. Die Zugehörigkeit zum Augustinerorden ist jedoch erst für das Jahr 1282 gesichert. 1523 wurde es in ein freiweltliches adliges Kanonissenstift umgewandelt.

Literatur

  • Hengst, Karl: Westfälisches Klosterbuch : Lexikon der vor 1815 errichteten Stifte und Klöster von ihrer Gründung bis zur Aufhebung. 1. Ahlen - Mülheim. Münster 1992, S. 40-44.
  • Wendehorst, Alfred; Benz, Stefan: Verzeichnis der Stifte der Augustiner-Chorherren und -Chorfrauen. In: Jahrbuch für fränkische Landesforschung 56, 1996, S. 1-110, S. 16.

Person

Erfassung aus den Registern der Germania-Sacra-Bände (in Bearbeitung):

1 Kanonisse

  1. 1531 Otbergis von Langen